Basel II: Eine Branche im Wandel – Fachkongress in der RUB

Die Kreditwirtschaft befindet sich nach wie vor in einem radikalen Umbruch. Ab dem 31.12.2006 gilt „Basel II“: die geplante Einführung neuer Eigenkapitalregeln und interner Ratings für Banken bei der Kreditvergabe. Diesem aktuellen Thema widmet das Institut für Kredit- und Finanzwirtschaft (IKF) der RUB (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft) den diesjährigen Fachkongress: „Basel II – und das Kreditrisikomanagement der Banken“ am 20. Juni 2002 (10 bis 17 Uhr, Gastronomie im Stadtpark, Klinikstr. 41-45, 44791 Bochum). Die Medien sind herzlich willkommen, Programm s. u.

Die öffentliche Debatte bereichern

Die Finanzbranche befindet sich im Wandel – und sie muss sich nach Ansicht der RUB-Ökonomen in den nächsten Monaten unvermindert stark in die öffentliche Debatte rund um Basel II einschalten, will sie noch Modifikationen an der teilweise wenig sachgerechten Regulierung der Kreditwirtschaft erreichen. Das IKF bietet dazu ein hochkarätiges Forum, besetzt mit der deutschen Verhandlungsführung im Basler Ausschuss sowie mit Vorstandsmitgliedern deutscher Banken, Sparkassen und Verbände. Zielgruppe des Fachkongresses sind Vorstände und Geschäftsführer von Kreditinstituten, Führungskräfte aus den Bereichen Kredit, Kreditcontrolling und -prüfung, Risikosteuerung, sowie Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater.

Rückzug der Banken aus der Kreditfinanzierung?

Der Fachkongress konzentriert sich auf die Neufassung der Eigenkapitalunterlegung von Kreditrisiken und geht damit der Befürchtung nach, es könne zu einer wirtschaftlich „ungesunden“ Einschränkung der Kreditvergabe kommen. Besondere Brisanz versprechen die Veranstalter, wenn es um „Basel II und mögliche Konsequenzen für die Konditionengestaltung“ geht. Darüber hinaus wird der Kongress auch branchenspezifische Tiefenbohrungen vornehmen: Die Palette der Themen reicht dabei von der Einbettung der Kreditrisiko- in die Gesamtbanksteuerung über die neuen Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft bis hin zu den tief greifenden und in der Öffentlichkeit noch wenig diskutierten Veränderungen, die die neue qualitative Aufsicht für die Banken mit sich bringt.

Weitere Informationen

Dr. Stefan Stein, Institut für Kredit- und Finanzwirtschaft, Ruhr-Universität Bochum, GC 4/29, Tel. 0234/32-23320, Fax: 0234/32-14699, E-Mail: ikf@ruhr-uni-bochum.de

Programm

  • 10.00 Uhr, Basel II und die deutsche Kreditwirtschaft: Ein Überblick,
    Prof. Dr. Stephan Paul, IKF
  • 10.30 Uhr, Zum Stand der Verhandlungen im
    Basler Bankenausschuss, Gerhard Hofmann, Leiter Hauptabteilung Banken,
    Deutsche Bundesbank, Mitglied des Basler Ausschusses für
    Bankaufsicht
  • 11.15 Uhr, Kaffeepause
  • 11.30 Uhr, Einbettung der
    Kreditrisiko- in die Gesamtbankbesteuerung, Wolfgang Hartmann, Mitglied
    des Vorstands, Commerzbank AG
  • 12.15 Uhr, Podiumsdiskussion
  • 13.00 Uhr, Mittagspause
  • 14.00 Uhr, Auswirkungen der neuen
    Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft der Kreditinstitute (MAK), Georg Kütter, Mitglied des Vorstands, PWC Deutsche Revision AG
  • 14.45 Uhr, Internes Modell und die Umsetzung qualitativer
    Aufsichtsanforderungen, Michael Fraedrich, Mitglied des Vorstands, WGZ
    Bank eG
  • 15.30 Uhr, Kaffeepause
  • 15.45 Uhr, Basel II und mögliche
    Konsequenzen für die Konditionengestaltung, Dr. Ralf Goebel, Leiter der
    Abteilung Controlling, Deutscher Sparkassen- und Giroverband


Media Contact

Dr. Josef König idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer