DaimlerChrysler Innovation Symposium 2002: "Innovation als Erfolgsfaktor"

  • Neue Ideen zur „Energie für die Zukunft“
  • Die Vision vom „unfallfreien Straßenverkehr“ wird Realität
  • Der weltweit vernetzte Konzern
  • Visionen für Autos von morgen

Visionen zur „Energie für die Zukunft“, zum „unfallfreien Fahren“, zur globalen Vernetzung des Konzerns und über die Autos von morgen stehen im Mittelpunkt des 5. DaimlerChrysler Innovation Symposium in Sindelfingen, das am Dienstag, dem 11. Juni 2002 beginnt. Erwartet werden zu dieser zweitägigen Veranstaltung rund 300 Gäste – Journalisten, Analysten, Investoren und Politiker – aus vier Kontinenten.

Der Vorstandsvorsitzende der DaimlerChrysler AG, Jürgen E. Schrempp, wird das Symposium eröffnen. Er erwartet, dass sich das Auto in den nächsten 15 Jahren rasanter entwickeln wird als in den letzten 50 Jahren. Das Auto der Zukunft wird maßgeblich durch vernetzte Elektronik bestimmt.

Forschungs- und Technologievorstand Prof. Klaus-Dieter Vöhringer wird darstellen, wie sich Innovationsführerschaft für DaimlerChrysler auszahlt. Vöhringer wird darüber hinaus darlegen, welche Herausforderungen in Zukunft durch Technologie zu meistern sein werden.

Wie sich das Unternehmen die „Energie für die Zukunft“ vorstellt, beschreibt Dr. Hans-Joachim Schöpf, Geschäftsfeldvorstand und Leiter Entwicklung Mercedes-Benz Pkw. Erst vor wenigen Tagen hat das Brennstoffzellen-Auto NECAR 5 eine vielbeachtete Rekordfahrt von Küste zu Küste durch die USA erfolgreich absolviert.

Dr. Rüdiger Grube, stellvertretendes Vorstandsmitglied und verantwortlich für die Konzernentwicklung, berichtet über die dramatische Entwicklung des Konzerns in den letzten fünf Jahren und stellt den mittlerweile weltweit sehr gut vernetzten Konzern vor. Er gibt einen umfassenden Überblick über die von DaimlerChrysler entwickelten und angewandten Methoden zur globalen Koordination von Marken, Produkten, Märkten und Innovationen.

Dr. Dieter Zetsche, im Vorstand zuständig für die Chrysler Group, lässt die Teilnehmer an seinen Visionen für die Autos von morgen teilhaben. Ein Schwerpunkt seines Vortrages wird die Entwicklung neuer, attraktiver Modelle in der Chrysler Group sein.

„Die Vision vom unfallfreien Fahren soll Realität für Nutzfahrzeuge werden.“ So lautet das Fazit der Ausführungen von Dr. Eckhard Cordes, der im Vorstand das Nutzfahrzeuggeschäft verantwortet. Die vorgesehenen Wege dahin wird er detailliert aufzeigen.

Die weiteren Themen orientieren sich an dem durch diese vier Visionen gesetzten Rahmen und informieren über Projekte quer durch den Konzern zu Verbrennungsmotoren, der Brennstoffzelle, Abgasnachbehandlung, Fahrzeugelektronik, Telematik und E-Business.

Media Contact

Wolfgang Scheunemann DaimlerChrysler

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close