5. EUROFORUM-Jahrestagung "UMTS" / Die realistischen Möglichkeiten von UMTS

Die Marktdurchdringung des Mobilfunks erreichte 2001 fast 70 Prozent und übertraf erstmals die Anzahl der Festnetzanschlüsse. Ein enormes Potenzial verspricht sich die TK-Branche durch den Breitbandmobilfunk, auch wenn der breite Markterfolg von UMTS erst 2008 erwartet wird. UMTS stellt den Mobilfunkmarkt vor große Herausforderungen. Die lange Anlaufzeit stellt kapitalschwache Netzbetreiber vor Umsatzprobleme und wird den Druck auf das Festnetz erhöhen. Multimediale mobile Inhalte nehmen eine Schlüsselfunktion in der Kundenbindung ein. Wireless LAN und UMTS werden den Markt unter sich aufteilen.

Die 5. EUROFORUM-Jahrestagung „UMTS“ ( 22. und 23. Mai 2002, Düsseldorf) fragt nach den realistischen Marktmöglichkeiten für den Mobilfunk der 3. Generation. Zur Diskussion stehen Rollenverteilung der Wertschöpfungskette und die Analyse von Geschäftsmodellen. Nicht mehr die Technologie, sondern der Inhalt steht bei UMTS nun im Vordergrund und bringt enorme Wachstumspotenziale für Content Provider und Medienunternehmen.

Über das japanische Erfolgsmodell i-mode spricht Takeshi Natsuna (NTT DoCoMo). Status Quo und Perspektiven zu UMTS/ 3G zeigt Dr. Bernd Eylert (UMTS Forum) auf. Die Win-Win-Situation für Netzbetreiber und Dienstanbieter ist eines der Themen der Podiumsdiskussion „Netzinfrastruktur war gestern – Dienst ist heute“, an der führende Vertreter von E-Plus Mobilfunk GmbH & Co.KG, Jamba! AG; Vizzavi Deutschland GmbH, VIAG Interkom GmbH & Co., Lucent Technologies Network Systems GmbH, handy.de und Kaufcom teilnehmen.

Die EUROFORUM-Jahrestagung wird ergänzt durch einen Intensiv-Workshop (24. Mai 2002) zum Thema „Einführung und Vermarktung von GPRS- und UMTS-Diensten“.

Das gesamte Programm finden Sie im Internet unter: www.euroforum.de/p14303

Weitere Informationen sind erhältlich bei:

EUROFORUM Deutschland GmbH
Frau Claudia Schirsching, Prinzenallee 3, 40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/9686-3993, Fax: +49 (0) 211/9686-4993, E-Mail: claudia.schirsching@euroforum.com

Media Contact

ots

Weitere Informationen:

http://www.euroforum.de/p14303

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer