Röntgen-Kongress Wiesbaden

Die modernen Schnittbildverfahren, insbesondere die Magnetresonanztomographie, sind auf dem Vormarsch.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

in der Bildgebung vollzieht sich seit einiger Zeit ein tiefgreifender Wandel: Die Schnittbildverfahren – Computer- und Magnetresonanztomographie – sind auf dem Vormarsch. Die Zahl konventioneller Röntgenuntersuchungen sinkt, jene der CT- und MRT-Untersuchungen steigt.

Diese Trends spiegeln sich auch im Programm des 83. Deutschen Röntgenkongresses wieder, der vom 9.-11. Mai 2002 in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen stattfindet. Erwartet werden rund 5000 Wissenschaftler und Ärzte.

Vor allem wächst die Bedeutung der Magnetresonanztomographie. Nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall liefert sie beispielsweise grundlegende Informationen für die Therapie. Wissenschaftler können darüber hinaus mit der MRT einzelnen Molekülen quasi beim Arbeiten zuschauen – das „Molekulare Imaging“ gehört zu den Highlights der Tagung. Wie ein modernes radiologisches Managment in der Diagnostik schwerverletzter Unfallopfer aussieht ist ein Beispiel dafür, wie Radiologen mit Hilfe modernster Technik und Telemedizin zu den „Zeitgebern“ in den Kliniken der Zukunft werden wollen.

Diese Themen und weitere Schwerpunkte der Tagung stehen im Mittelpunkt einer Pressekonferenz, zu der wir Sie, ebenso wie zum Kongress selbst, recht herzlich einladen.

Pressekonferenz
Deutscher Röntgenkongress 2002
7. Mai 2002
11.00 Uhr, Saal 1a, Ebene I
Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden
Eingang über: „Atrium“, Rheinstr. 20

Während des Kongresses steht Ihnen eine Pressestelle (Büro 3, 1. St., Tel: 0611/144-203) zur Verfügung. Ansprechpartnerin ist Regine Schulte Strathaus. Wenn Sie auch den Kongress besuchen wollen, bringen Sie wegen der Kontrolle am Haupteingang bitte Ihren Presseausweis mit.

Mit freundlichen Grüßen
Barbara Ritzert

Programm der Pressekonferenz
7. Mai 2002, 11.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden

Was ist neu, was ist wichtig in der Radiologie?
Aktuelle Trends in der Bildgebung o Neue Röntgenverordnung o
Qualitätssicherung in der Radiologie o Qualitätssicherung in der Brustkrebsdiagnostik
Prof. Dr. med. Claus D. Claussen
Präsident der Deutschen Röntgengesellschaft
Abt. für Radiologische Diagnostik
Eberhard-Karls-Universität Tübingen


Die Magnetresonanztomographie auf dem Vormarsch
Prof. Dr. med. Ingolf Peter Arlart
Kongress-Präsident
Zentrum Radiologie/ Radiologisches Institut
Katharienenhospital
Stuttgart


Molekulares Imaging – Molekülen beim Arbeiten zuschauen
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Wolfhard Semmler
Institut für Medizinische Physik und Biophysik, Universität Heidelberg
und Abteilung Biophysik und Medizinische Strahlenphysik,
Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg


Wenn es auf jede Minute ankommt: Notfall-Diagnostik bei schwerstverletzten Unfallopfern
Dr. med. Ulrich Linsenmaier
Institut für Klinische Radiologie, Klinikum Innenstadt, Universität München


Radiologie: Schrittmacher im vernetzten Krankenhaus der Zukunft
Prof. Dr. med. Berthold Wein
Klinik für Radiologische Diagnostik, Universitätsklinikum Aachen

Pressestelle
Barbara Ritzert, ProScientia GmbH
Andechser Weg 17, 82343 Pöcking
Tel. 08157/9397-0 Fax: 08157/9397-97 o ritzert@proscientia.de

Media Contact

Dipl. Biol. Barbara Ritzert idw

Weitere Informationen:

http://www.drg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentere Roboter dank ROS

Am 15. und 16. Dezember 2020 lädt das Fraunhofer IPA zum achten Mal zur ROS-Industrial Conference, die diesmal virtuell stattfindet. Sie bietet Aktuelles aus Wissenschaft und Industrie rund um das…

Weltraumteleskop Gaia misst die Beschleunigung unseres Sonnensystems

Die Messung der Beschleunigung unseres Sonnensystems durch Astronomen der TU Dresden ist ein wissenschaftliches Highlight des nun erscheinenden dritten Gaia-Katalogs. Mit dessen Veröffentlichung am 3. Dezember 2020, Punkt 12:00 Uhr,…

Virtuelles Lasersymposium LSE´21

Technologie-Trends für die Elektromobilität Je mehr die Elektromobilität in Schwung kommt, desto stärker sind Technologien gefragt, die eine wirtschaftliche Produktion und Kontaktierung von effizienten Energiespeichersystemen forcieren. Welche neuen Wege und…

Partner & Sponsoren

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close