Kosten und Nutzen der Geschlechterdifferenz


6. Internationales Symposion zur Gender-Forschung in Kiel

Wie teuer ist es, auf das Führungspotenzial von Frauen zu verzichten? Diese und ähnliche Fragen stehen auf dem Programm des 6. Symposiums zur Geschlechterforschung, das vom 15. bis 17. November in Kiel stattfindet. Bis 1. Mai können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende aller Disziplinen einen Tagungsbeitrag zum Thema „Kosten und Nutzen der Geschlechterdifferenz“ vorschlagen.

Eröffnet wird die Veranstaltung durch ein Video-Interview mit dem Nobelpreisträger für Ökonomie Gary S. Becker (Universität Chicago, USA). Als Gäste berichten renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie z.B. Jutta Allmendinger (Universität München, Deutschland), Robert W. Connell (University of Sydney, Au-stralien), Lourdes Benería (Cornell University, USA) und Agneta Stark (Linköping University, Schweden) über neueste Ergebnisse ihrer Arbeit.

Neben diesen Plenumsvorträgen sind Parallelsektionen geplant, die durch die bis zum 1. Mai eingehenden Beiträge gespeist werden. Die einzelnen Sektionen widmen sich folgendenden Themen: „Geschlecht und Arbeitsmarkt“, „Geschlecht und Führung“, „Geschlecht in der globalisierten Wirtschaft“ und „soziale Kosten von Geschlecht“.

Das Kieler Symposion zur Geschlechterforschung findet alle zwei Jahre unter großer internationaler Beteiligung statt. Es wird vom Zentrum für interdisziplinäre Frauenforschung/Gender-Forschung der Kieler Universität veranstaltet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die Veranstalterinnen rechnen für die diesjährige Tagung mit rund 300 Gästen.

Aktuelle Informationen sind erhältlich unter http://oder bei Dr. Anja Gottburgsen, ZiF Gender-Forschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, FAX 0431-57949-50, gottburgsen@zif.uni-kiel.de.

Media Contact

Susanne Schuck idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-kiel.de/zif/symp.htm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close