Sommer-Camp zur Therapie des Stotterns bei Jugendlichen

Angebot der Universität Hannover ermöglicht entscheidende Wende zum normalen Sprechen

Zum zweiten Mal führt das Institut für Sonderpädagogik der Universität Hannover ein vierzehntägiges Sommer-Camp zur Therapie des Stotterns bei Jugendlichen zwischen 15 und 22 Jahren durch. Das Camp wird vom 6. bis 20. Juli im schleswig-holsteinischen Eutin stattfinden. 15 Studierende und 20 stotternde Jugendliche werden unter der Leitung von Prof. Walter Rolf Bindel die erfolgreiche Arbeit des Camps 2001 mit neuen Patienten weiter entwickeln. Der Kurs kostet 850 Euro, eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse muss rechtzeitig beantragt werden.

Die Besonderheit der Therapie liegt in der gleichwertigen Mischung von Stotternden und Normalsprechenden. Die Studierenden bilden mit den Stotternden Kleingruppen und die Ausarbeitung des normalen Sprechens wird mit viel Spaß und Spannung direkt in den Alltag übertragen. Die Methode sorgte im letzten Jahr dafür, dass die beteiligten Jugendlichen ihre schulische und berufliche Ausbildung nun normal weiterführen konnten. Viele von ihnen hatten zuvor jahrelang unter erfolglosen Therapien und großen Benachteiligungen in Schule und Beruf gelitten.

Ungefähr ein Prozent der Bevölkerung leidet unter diesem Sprachhandicap. Am Institut für Sonderpädagogik ist die Therapie des Stotterns ein Schwerpunkt in Lehre und Forschung. Nach Forschungsergebnissen von Prof. Bindel vermeiden Stotternde Sprechpausen; ihnen fehlt die Koordination zwischen Atmen, Sprechen, Formulieren und der Orientierung am Zuhörer, und sie verspannen dabei.
Als zusätzliches Forschungsprojekt entwickelt die Universität gerade ein Kommunikationssytem mit den ehemaligen Teilnehmern, so dass sie mit Hilfe von web-cameras und des Internets jederzeit auf das Erlernte zurückgreifen können.

Hinweis an die Redaktion
Für weitere Informationen über das Camp und das Forschungsprojekt steht Ihnen Prof. Walter Rolf Bindel von der Abteilung Sprachbehindertenpädagogik am Fachbereich Erziehungswissenschaften unter 0511/762-8564 oder per Mail: rolfbindel@web.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Monika Wegener idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close