Einladung zum Pressegespräch der FiBS-Konferenz 2002

Thema: Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen
Termin: 9. April 2002, 10.45 Uhr, Jolly Hotel MediaPark Köln

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch der FiBS-Konferenz 2002 „Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen“, die am

9. April 2002 um 10.45 Uhr
im Jolly Hotel MediaPark, Im Mediapark 8b, 50670 Köln

stattfindet.
Gesprächspartner sind der Initiator der Veranstaltung, Herrn Dr. Dieter Dohmen (FiBS), Prof. Dr. Dieter Timmermann (Universität Bielefeld, Expertenkommission) und weitere Referenten. Weitere Informationen zur Konferenz und die Einladungsbroschüre können Sie auf unserer Homepage unter www.fibs-koeln abrufen, eine Übersicht über die ReferentInnen finden Sie nachfolgend.
Falls Sie an einem Interview mit einer/m bestimmten GesprächspartnerIn interessiert sind oder Fragen zur Veranstaltung oder unserem Institut haben, können Sie sich gerne an uns wenden.
Wir würden uns sehr freuen, Sie beim Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

Kontakt: Birgitt A. Cleuvers, Tel. 02 21 / 550 95 16, Fax 02 21 / 550 95 16, E-Mail:  b.cleuvers@fibs-koeln.de


Die Referenten und Gesprächspartner der FiBS-Konferenz 2002
Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen:

Dr. Norbert Bensel, DaimlerChrysler Services AG, Berlin, Initiative D21. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Gerald Burke, Executive Director des Center for the Economics of Education and Training, Monash University, Victoria, Australien. Thema: Die Finanzierung lebenslangen Lernens. Eine internationale Perspektive.

Kay Cheesman, Skills Policy Manager, National Learning and Skills Council of England, Großbritannien. Thema: Individuelle Lernkonten. Wegen Erfolg beendet?

Dr. Dieter Dohmen, Leiter des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS), Köln. Thema: Begrüßung und Einleitung und Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Vladimir Gasskov, Senior Experte für Berufsbildung, Internationale Arbeitsorganisation (ILO). Thema: Umlagefinanzierung in Frankreich (Workshop).

Dr. Miroslava Kopicova, Direktorin des National Training Funds, Tschechische Republik. Thema: Der Nationale Trainingsfonds in der Tschechischen Republik.

Dr. Peter Krug, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Rheinland-Pfalz. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Henry M. Levin, Direktor des National Center for the Study of Privatization in Education, Columbia University New York, USA. Thema: Gutscheine und Anrechte zur Finanzierung lebenslangen Lernens.

Dr. Dr. h. c. Jürgen Lüthje, Präsident der Universität Hamburg. Thema: Sparen, Gutscheine und Darlehen. Ein integriertes Konzept (Workshop).

Anna Lynèl, Kommission „Bildungskonten“, Ministerium für Industrie, Arbeit und Kommunikation, Schweden. Thema: Das schwedische Bildungskonto (Workshop).

Roland Matzdorf, Ministerium für Arbeit, Soziales, Qualifikation und Technologie, Nordrhein-Westfalen. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Paul Oomens, Ministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten, Abteilung Infrastruktur und Innovation, Niederlande. Thema: Ziehungsrechte durch individuelle Entwicklungskonten (Workshop).

Jan van Ravens, Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Niederlande. Thema: Das Franchise Modell (Workshop).

Prof. Dr. Yutaka Shiraishi, Department of Education, Kyoto University, Japan. Thema: Die Kameoka Lebenslanges Lernen Stiftung in Japan.

Peder Michael Soerensen, Abteilungsleiter Economic Department, National Authority for Institutional Affairs, Ministerium für Bildung, Dänemark. Thema: Das Dänische Taximeter-Modell.

Dr. Eva-Maria Stange, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Dieter Timmermann, Rektor der Universität Bielefeld, Vorsitzender der Expertenkommission „Finanzierung lebenslangen Lernens.“ Thema: Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen. Ein Überblick über die deutsche Diskussion und Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Dr. Donald Verry, Department of Economics, University College London, Großbritannien. Thema: Bildungskredite in Großbritannien (Workshop).

Dr. Frans de Vijlder, Max Goote Kenniscentrum, Universität Amsterdam. Thema: Neue institutionelle Arrangements für lebenslanges Lernen in den Niederlanden.


Wir bedanken uns für die Unterstützung der Veranstaltung bei:
W. Bertelsmann Verlag
wirtschaft & weiterbildung
Toyota Deutschland GmbH
Ministerium für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen

Media Contact

Birgitt A. Cleuvers idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close