Veranstaltung "Collaborative Business"

Am 9. Juli 2002 findet in Stuttgart die Veranstaltung „Collaborative Business“ statt. Vorgestellt werden Entwicklungen und Standards, mit deren Hilfe unternehmensübergreifende Wertschöpfungsketten unterstützt werden.

Fraunhofer IAO führt am 9. Juli 2002 eine Veranstaltung zum Themenkomplex „Collaborative Business“ in Stuttgart durch. Referenten aus Industrie und Forschung werden neben neuen Entwicklungen auch die Standards vorstellen, mit deren Hilfe unternehmensübergreifende Wertschöpfungsketten informationstechnisch und organisatorisch effizient unterstützt werden können.

Primäres Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Teilnehmern die Potenziale internetbasierter Geschäftsprozesse aufzuzeigen und die Optimierungsmöglichkeiten entlang der gesamten Supply Chain darzulegen. Interessierte Anwender und Unternehmen erhalten einen umfassenden Überblick über die Thematik „Collaborative Business“, die technologischen Anforderungen und deren Auswirkungen. Darüber hinaus sollen erprobte „Collaborative Business“-Szenarien vorgestellt werden, welche die Abbildung und Unterstützung der Zusammenarbeit im „Collaborative Business“-Umfeld vereinfachen helfen.

Information als Produktionsfaktor ist für Unternehmen aller Branchen zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden. Dabei spielen eine durchgängige, flexible und digitale Informationskette und die Technologien des Internet eine entscheidende Rolle. Dies gilt nicht mehr nur bezogen auf die internen Unternehmens- und Produktionsprozesse, sondern umfassend in der überbetrieblichen Kommunikation (z. B. WebEDI oder ebXML) und bei der Unterstützung neuer Geschäftsmodelle (z. B. E-Procurement oder Collaborative Engineering).

Verknüpft man die genannten Entwicklungstendenzen, so liegen die kommenden Herausforderungen und Chancen für produzierende Unternehmen im „Collaborative Business“. Dabei handelt es sich um ein Konzept der vollständig internetbasierten Zusammenarbeit zwischen Unternehmen (z. B. über Supply Chains) entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Produkts, eines Service oder einer Dienstleistung.
Zielpublikum dieser Veranstaltung sind Firmen, die Unternehmenssoftware einsetzen und Softwarehersteller, die neben einem Erfahrungsaustausch auch an neuen Informationen aus erster Hand interessiert sind.

Die Teilnahmegebühr beträgt 495 Euro pro Person, die Anmeldung erfolgt über das Tagungsbüro von Fraunhofer IAO:

Tagungsbüro
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-21 88
E-Mail: Tagungsbuero@iao.fhg.de

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Kai Güntzel, Erwin Schuster
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-21 30, – 22 12, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 87
E-Mail: Kai.Guentzel@iao.fhg.de, Erwin.Schuster@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Weitere Informationen:

http://www.e-production.iao.fhg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer