Pressekonferenz: Deutschland auf dem Weg zur Spitze in der Brustkrebsfrüherkennung

Mittwoch, 13. März, 10.45-11.45,
im Internationalen Congress Centrum (ICC) Berlin
Neue Kantstrasse/Messedamm – Raum 42A

Nach mehr als zweijährigen Vorarbeiten wurde am 1.März 2002 eine fachübergreifende Leitlinie zur Durchführung und Qualitätssicherung der Brustkrebs-Früherkennung fertiggestellt. Im Rahmen eines bisher einmaligen Zusammenschlusses von Vertretern von 20 medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften und ärztlichen Berufsverbänden konnte unter Mitarbeit von Fraueninitiativen und Selbsthilfegruppen ein ungewöhnlich hoher Konsens von über 90% erzielt werden. Gesundheitspolitische Entscheidungen und Planungen der Kostenträger zur Umsetzung einer Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland benötigen eine derartige evidenz- und konsens-basierte Leitlinie als weitere Handlungsgrundlage.
Es stellen die Ergebnisse im Einzelnen vor:

Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Schulz, Koordinator Konzertierte Aktion Brustkrebs- Früherkennung:
Für eine qualitätsgesicherte Diagnosekette in der Brustkrebsfrüherkennung
Dr. med. Uta-Susann Albert, Oberärztin:
Brustkrebsfrüherkennung ist mehr als Mammographie
Die deutsche Leitlinie ist mehr als die europäische Vorgabe
Irmgard Naß-Griegoleit, Präsidentin Woman’s Health Coalition:
Besser informiert – bedeutet besser behandelt
Die Bedeutung der Mitwirkung der Frauen in der Brustkrebsfrüherkennung
Prof. Dr. med. Ingrid Schreer, Präsidentin Deutsche Gesellschaft für Senologie: Anforderungen an die Qualitätssicherung bei der Mammographie
Prof. Dr. med. Rolf Kreienberg, Präsident Deutsche Krebsgesellschaft:
Die Leitlinie Mammakarzinom

Ansprechpartner für Medien

Isa Berndt idw

Weitere Informationen:

http://www.senologie.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen