Das Jahr der Geowissenschaften wird in Karlsruhe groß gefeiert

Erlebnis Erde an der Universität

Naturkatastrophen bestimmen zunehmend die Nachrichtenlage. Angesichts von Klimaveränderungen, Vulkanausbrüchen, Erdbeben oder Überschwemmungen ist der Bedarf nach wissenschaftlicher Erklärung und Erläuterung groß. Besonders gefragt sind dabei die Geowissenschaften, denen im Spannungsfeld zwischen einer immer intensiveren Nutzung unseres Planeten und seiner Ressourcen und dem Erhalt des Lebensraums Erde sowie dem Schutz unserer Umwelt besondere Bedeutung zukommt.

2002 ist das Jahr der Geowissenschaften – und viel los vor allem an der Universität Karlsruhe (TH). Mit Vorträgen, Praktika, Exkursionen und Ausstellungen wollen die Karlsruher Wissenschaftler einen wichtigen Teil dazu beitragen, die Prozesse und Wechselwirkungen des „Systems Erde“ besser zu verstehen. Wissenschaft zum Anfassen und hautnah Erleben, verspricht demnach Professorin Dr. Doris Stüben, die Dekanin der Fakultät für Bio- und Geowissenschaften.

Im Zentrum der Karlsruher Veranstaltungen steht die Eröffnung des GEOFORUM Karlsruhe am 24. Februar 2002. Das Geoforum, so erläutert Professorin Stüben, „stellt eine Plattform dar, die verschiedenen Gruppen wie Schülern, Studierenden, der Öffentlichkeit, den Dozenten und Lehrern zur Verfügung steht.“ Das GEOFORUM biete einerseits regionale Informationen über geowissenschaftlich Wissenswertes und gebe Auskunft über Forschungsschwerpunkte und über Exkursionspunkte im Karlsruher Raum. Weiterhin, so Stüben, umfasse das Forum „auch eine aktive Diskussionsrunde mit Fachleuten, eine Fossilien- und Mineraliensprechstunde, ein Angebot zum Experimentieren, Mikroskopieren und zur Wasser-, Boden-, Gesteinsanalytik sowie ein gemeinsames Schülerpraktikum“. Ein Geowochenende in der und mit der Stadt Karlsruhe und eine Freizeiterfahrung mit Wanderausstellung auf einem Forschungsschiff begleiten das Forum.

Ebenfalls am 24. Februar startet ein dreiteiliges Matinee-Programm, das die Universität Karlsruhe gemeinsam mit dem Naturkundemuseum Karlsruhe veranstaltet.

Professor Dr. Dr. h.c. Egon Althaus wird in seinem
Vortrag „Die Entstehung der Erde“
um 10.30 Uhr im Hörsaal des Naturkundemuseums

in unser Sonnensystem einführen und die Prozesse erläutern, die dazu geführt haben, dass wir auf der Erde leben können. Althaus war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2001 Ordinarius für Mineralogie an der Universität Karlsruhe und Leiter des Mineralogischen Instituts. Im Anschluss besteht erstmals die Möglichkeit ab 13 Uhr das Geoforum an der Universität zu besuchen (Fritz-Haber-Weg, Gebäude 30.41 und 30.43). Besucher müssen nur den normalen Museumseintritt entrichten.

Weitere Informationen:
Institut für Mineralogie und Geochemie
Dr. Katharina Knabe
Telefon: 0721 / 608-4171
Fax: 0721 / 608-7247
E-Mail: katharina.knabe@bio-geo.uni-karlsruhe.de

Media Contact

Dr. Elisabeth Zuber-Knost idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close