Internetpreis des Deutschen Handwerks 2002

„Zukunft gewinnen – Handwerker an`s Netz“ – unter diesem Motto schreibt das (BMWi) gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und dem Wirtschaftsmagazin impulse den Internetpreis des Deutschen Handwerks aus.

Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis richtet sich an die Unternehmen, die das Internet bereits erfolgreich einsetzen. Auch Handwerkskammern, Fachverbände sowie Innungen und Kreishandwerkerschaften können sich beteiligen, wenn sie Internet-Service-Anwendungen für Handwerksbetriebe anbieten.

Ziel des Preises ist es, die Anwendung des Internets im Handwerk zu verbreitern und die Akzeptanz von Informations- und Kommunikations-Techniken weiter zu erhöhen.

Gesucht werden innovative Beispiele für Internetanwendungen im Handwerk, um folgende Unternehmensbereiche effizienter gestalten:

  • Geschäftsprozesse – vom Absatz, Kundenbindung, über die Materialbeschaffung bis hin zum Austausch freier Kapazitäten
  • Gewinnung von Wissen und Informationen – von der Nutzung von Datenbanken bis hin zum orts- und zeitunabhängigen Lernen
  • Management der Zusammenarbeit von Betrieben – vom virtuellen Unternehmen, der gemeinsamen Angebotsgestaltung bis hin zur gemeinsamen Auftragsabwicklung.

Bereits die erste Runde des Internetpreises in 2001 war mit mehr als 300 Teilnehmer ein voller Erfolg. Die Betriebe zeigten ihre eigenen Internet-Erfolgsstories, wie sie das Web nutzten, um ihre Dienstleistungen und Produkte zu präsentieren, Kundenkontakte zu intensivieren, Neukunden zu gewinnen und Kooperationen mit anderen Unternehmen rund um den Erdball einzugehen.

Die vollständigen Ausschreibungsbedingungen sind ab sofort unter http://www.bmwi.de, http://www.telekom.de/handwerkerpreis, http://www.impulse.de und http://www.internetpreis.zdh.de im Web abrufbar. Ansprechpartner für weitere Informationen ist der ZDH (e-mail: internetpreis@zdh.de).

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2002. Der 1. Preis wird mit Euro 25.000 dotiert, der 2. Preis mit Euro 15.000 und der 3. Preis mit Euro 10.000. Eine Fachjury wird die eingehenden Anwendungsbeispiele bewerten und anschließend die prämierten „Best-Practice-Beispiele“ veröffentlichen.

Die Preisträger werden im Herbst 2002 gemeinsam von BMWi, Deutsche Telekom AG, ZDH und vom Wirtschaftsmagazin „impulse“ sowie dem Medienpartner „Deutsches Handwerksblatt“ ausgezeichnet und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Media Contact

BMWi Newsletter

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close