"Lernen und Wissen als gesellschaftliche Herausforderung"

Podiumsdiskussion im Rahmen des Kongresses „Wissensnetze der Zukunft“
Am 1. Februar 2002 findet im Max-Bense-Saal der Stadtbücherei Stuttgart von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr die öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „Wissensnetze der Zukunft“ statt. Sie ist zugleich der Abschluss des Kongresses „Wissensnetze der Zukunft – Kultur und Bildung in globalen und lokalen Strukturen“, bei dem am 31.1./1.2. 2002 aktuelle Entwicklungen im Kultur- und Bildungsbereich aufgezeigt und diskutiert werden.

Die aktuelle Bildungsdiskussion zeigt, dass „Lebenslanges Lernen“ und „selbstgesteuertes Lernen“ zu immer wichtigeren Faktoren bei der Gestaltung der gesellschaftlichen Zukunft werden. Wie werden zukünftige Lernanforderungen aussehen? Mit welchen Strategien lassen sie sich bewältigen? Wie müssen Bildungs- und Kulturinstitutionen organisiert sein, um diesen Anforderungen gerecht zu werden? Bei der Diskussion über Entwicklungsnotwendigkeiten und -chancen von lernbegleitenden und lernunterstützenden Institutionen verschwimmen immer häufiger die Grenzen zwischen Bildung und Kultur und zwischen formellem und informellem Lernen. „Netzwerkbildung“ scheint sich dabei als die Losung für einen umfassenden Bildungssupport zu behaupten.

Folgende Vertreter/innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur, Bildung und Wissenschaft werden unter der Moderation von Gabor Paal, SWR, die Chancen und Herausforderungen zukünftigen Lernens und Wissens aus den unterschiedlichen Positionen heraus diskutieren:

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Veronika Pahl, Abteilungsleiterin für allgemeine Bildung und berufliche Bildung
  • Ministerium für Bildung Kultur und Sport Baden-Württemberg
    Gerfried Beck, Leitender Ministerialrat, Referatsleiter
  • Deutsches Institut für Erwachsenenbildung
    Dr. Klaus Meisel, stellvertretender Direktor
  • Deutsche Gesellschaft für Informationspraxis und -wissenschaft
    Dr. Luzian Weisel, Vorstand
  • Lean Manufacturing Consulting
    Michael Müller, Geschäftsführer
  • Stadt Stuttgart
    Dr. Wolfgang Ostberg, Direktor Kulturamt

Die Podiumsdiskussion wird im Rahmen des Kongresses gemeinsam vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung und der Stadtbücherei Stuttgart in Kooperation mit der VHS Stuttgart durchgeführt. Gefördert wird der Kongress vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Stadt Stuttgart und dem Landesgewerbeamt Baden-Württemberg.

Wir bitten um eine Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung. Nähere Informationen zur Podiumsdiskussion und dem Gesamtkongress erhalten Sie bei:

Stadtbücherei Stuttgart, Direktorat
Judith Kern, Kongressmanagement EFIL, Konrad-Adenauer-Str. 2, 70173 Stuttgart,

Tel. 0711 / 2165722
Fax 0711 / 2165701

E-Mail wissensnetze@die-frankfurt.de

Ansprechpartner für Medien

Christine Schumann M.A. idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen