Halbzeit im "Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft"

Der DAAD lädt zur Begrüßung des fünften Stipendiaten-Jahrganges im Programm „Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft“ ein:

am Donnerstag, dem 11. Oktober 2001, um 9.30 Uhr,
im Gustav-Stresemann-Institut, Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn.

Diese ambitionierte Initiative deutscher Unternehmen, die seit fünf Jahren junge russische Wirtschaftswissenschaftler, Juristen und Ingenieure mit einem 10-monatigen Studien- und Praxisaufenthalt in Deutschland fördert, geht nun in die Halbzeit. Durch den Fonds verschafften die Geberunternehmen bereits rund 300 sorgfältig ausgesuchten russischen Nachwuchswissenschaftlern eine Chance zu einer internationalen Karriere – die 60 neu angereisten Stipendiaten eingeschlossen. Hier entsteht ein Netzwerk deutschlanderfahrener Wirtschaftsprofis, die dem Gastland langfristig und emotional verbunden bleiben werden.

Bundeskanzler Schröder begrüßt in einem Geleitwort zur aktuellen Leistungsbilanz des Russland-Fonds das gemeinschaftliche Handeln der Unternehmen, das vor allem zum zivilgesellschaftlichen Dialog beitrage: „Die Idee des Russland-Fonds greift über die unmittelbaren Ziele der beteiligten Unternehmen weit hinaus. Sie unterstreichen mit dem Stipendienprogramm das große Interesse Deutschlands an der wirtschaftlichen Entwicklung Russlands und seiner Einbindung in Europa.“

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen eines Einführungsseminars, das der Russland-Fonds für seine Stipendiaten im Gustav-Stresemann-Institut durchführt. Der Sprecher des Geberbeirates, Fürst Piotr D. Galitzine, wird die neuen Stipendiaten begrüßen. Ein Stipendiat berichtet über seine Erfahrungen im Vorfeld des Stipendiums. Anschliessend stehen Stipendiaten, Vertreter des DAAD und der Geberunternehmen für Gespräche zur Verfügung. Insgesamt zwei Tage lang bereiten sich die jungen Russen in Diskussionsrunden und Einzelgesprächen auf ihren Studien- und Praxisaufenthalt in Deutschland vor. Nähere Angaben zum Ablauf dieses Treffens enthält das beiliegende Programm.

Zu den Veranstaltungen des Seminars – vor allem zur Eröffnungsfeier, in der die Vertreter der Geberunternehmen und des DAAD mit den Stipendiaten zusammenkommen, ist die Presse herzlich eingeladen. Falls persönliche Gespräche gewünscht werden, bitten wir um telefonische Anmeldung unter 0228/882 557 oder 0179/1661334

Media Contact

Dr. Christine Winkler idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer