Strahlentherapeuten tagen in Hamburg

Rund 1500 Strahlentherapeuten, Medizinphysiker und Strahlenbiologen aus dem In- und Ausland treffen sich vom 8.-11. September im Congress Centrum Hamburg zum 7. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie.

Sehr geehrte Damen und Herren,

rund 1500 Strahlentherapeuten, Medizinphysiker und Strahlenbiologen aus dem In- und Ausland treffen sich vom 8.-11. September im Congress Centrum Hamburg zum 7. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie.

Den Tagungsort nimmt die Gesellschaft zum Anlass, Perspektiven der Strahlentherapie im Jahrtausend nach dem Hamburger Strahlenskandal kritisch zu reflektieren.

Etwa 60 Prozent aller Krebspatienten erhalten eine Strahlentherapie. Welche technischen Neuerungen, welche Methoden zur Planung und Simulation, welche neuen Therapieverfahren, welche Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Weiterbildung gewährleisten mittlerweile Sicherheit und Effizienz der Behandlung? Wie arbeiten Strahlentherapeuten dabei mit Ärzten anderer Fachrichtungen zusammen?

Doch nicht nur in der Krebsbehandlung spielt die Strahlentherapie eine wichtige Rolle. Wenn Kardiologen verengte Herzkranzgefäße mit einem Katheter weiten, kann eine nachfolgende örtliche Strahlentherapie den erneuten Gefäßverschluss vermeiden.

Diese und weitere Schwerpunkte der Tagung, etwa ein neues Verfahren zur Behandlung von Prostatakrebs, stehen auch im Mittelpunkt einer Pressekonferenz, zu der wir Sie recht herzlich einladen.

Pressekonferenz
„Strahlentherapie 2001“
Freitag, 7. September 2001
11.00 Uhr
Saal 16, CCH, Am Dammtor, Hamburg

Über Themen und Referenten orientiert Sie das nachfolgende Programm. Details zum wissenschaftlichen Programm der Tagung finden Sie im Internet

Ansprechpartner für Medien

Dipl. Biol. Barbara Ritzert idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer