Schützt Technikvorausschau vor Pleiten? TA-Akademie testet Konzepte für Multimedia

Die Einführung des Computers hat ganze Branchen ruiniert, die Brennstoffzelle könnte für die nächste Pleitewelle sorgen. Experten sagen voraus, dass die Hersteller von Motorblöcken innerhalb weniger Jahre ihren gesamten Markt verlieren werden, falls sich die neue Antriebsform durchsetzt. Damit Betriebe rechtzeitig auf zukunftsträchtige Felder umsteuern können, setzen Entscheidungsträger auf nationaler Ebene immer stärker auf die Technikvorausschau. Dabei werden Experten aus Wissenschaft und Praxis nach ihren persönlichen Einschätzungen von Zukunftsmärkten und Risiken befragt, und diese Einzelmeinungen dann zu einem Gesamtbild zusammengesetzt. Die Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg (TA-Akademie) veranstaltet im Auftrag der Europäischen Union im Rahmen eines Forschungsprojektes, an dem auch die Partnerregionen Katalonien (Spanien), Lombardei (Italien) und Rhônes-Alpes (Frankreich) teilnehmen, erstmals eine Technikvorausschau für zwei Branchen in Baden-Württemberg.
Aus den Bereichen Werkzeugmaschinenbau und Multimedia werden jeweils 20 Unternehmer und Technologieentwickler aus mittelständischen Betrieben einen Tag lang ihre Zukunftsvisionen gemeinsam mit Kollegen vorstellen und diskutieren. Daraus werden in einer zweiten Runde entsprechende Handlungskonzepte erarbeitet. Für interessierte Unternehmen aus den beiden Bereichen besteht noch die Möglichkeit, an dem Projekt mitzuarbeiten. Beide Workshops finden im Abstand von zwei Monaten in den Räumen der TA-Akademie in Stuttgart-Vaihingen statt. Die Ergebnisse werden im März 2002 gemeinsam mit denen der drei Partnerregionen vorgestellt, die zur selben Zeit ebenfalls je zwei Branchen (u.a. Print/Medien, Metallverarbeitung, Textil) exemplarisch auf Potenziale und Gefahren für die Zukunft hin untersuchen werden.

Termine:
Werkzeugmaschinenbau: 26. Oktober 2001 / 30. Januar 2002
Multimedia: 24. Oktober 2001 / 1. Februar 2002

Interessierte Unternehmer, die an beiden Workshops teilnehmen wollen, melden sich bitte bei
Agnes Pechmann, Tel: 0711/ 9063-284  
[email protected]
oder
Gerhard Fuchs, Tel: 0711/ 9063-199  
[email protected]

Ansprechpartner für Medien

Dr. Birgit Spaeth idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer