Strategisches Handeln in komplexen Entscheidungslagen

Eine Fortbildungsveranstaltung an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer zeigt vom 4. bis 7.9.2001 mit Hilfe des computergestützten Regierungsplanspiels „Shamba“ Struktur und Dynamik komplexer, politisch-administrativen Entscheidungslagen auf.

Speziell an Behördenleiter, Abteilungsleiter und Referatsleiter, die für die Bearbeitung komplexer Aufgaben an der Schnittstelle von Politik und Administration verantwortlich sind, richtet sich eine Fortbildungsveranstaltung der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer vom 4. bis 7. September 2001.
Politisch-administratives Denken und Handeln erfordert auch in schwierigen Entscheidungslagen die Verarbeitung Informationen aus einem dynamischen Geschehen und deren Nutzung für Entscheidungen. Hierbei gilt es, strategisch und in vernetzten Bezügen zu denken und zu handeln. Um wirkungsvoll handeln zu können werde Instrumente und spezifische Techniken zur Problembearbeitung und Entscheidung benötigt.
Diese Techniken will Univ.-Prof. Dr. Rudolf Fisch von der DHV Speyer in Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Dr. Siegfried Streufert von der Pennsylvania State University den Teilnehmern an der Fortbildungsveranstaltung vermitteln.
Anhand des computergestützten Regierungsplanspiels „Shamba“ werden dazu Struktur und Dynamik von komplexen, politisch-administrativen Entscheidungslagen bearbeitet. Eine datengestützte Rückmeldung über die verschiedenen Entscheidungsverläufe erlaubt es dann, ein differenziertes Bild von der Aufgabenbearbeitung zu zeichnen und Aussagen über Erfolg und Scheitern von eingesetzten Handlungsstrategien zu liefern.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Klauspeter Strohm idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen