Produktstandards und Fertigungsmittel in der Mikrotechnik

„MICROFEED 2“ – Produktstandards und Fertigungsmittel für das Vereinzeln, Ordnen und Magazinieren von Mikrokörpern und Mikrosystemen. Einladung zur Abschlusspräsentation des BMBF-Projekts am 12./13. September 2001 in Erfurt.

Das Verbundforschungsprojekt „MICROFEED 2“ hat das Ziel, allgemein anwendbare Prinzipien für die Vereinzelung, Ordnung und Zuführung vom möglichst umfassend unifizierten Mikrokörpern zu entwickeln. Dazu arbeiten im Projekt Forschungseinrichtungen (Forschungszentrum Karlsruhe GmbH (FZK), Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V.;Insitut für Mikro- und Informationstechnik (HSG-IMIT), Fraunhofer Institut Angewandte Optik und Feinmechanik (FhG-IOF)), Entwickler und Hersteller von Spezialausrüstungen (ACR Dresden GmbH, IEF-Werner GmbH, ASYS GmbH & Co. KG, HOYER Montagetechnik GmbH), Anwender und Entwickler von Referenzprodukten (Meonic System Engineering GmbH, STEAG microParts GmbH) zusammen. Diese werden im Rahmen der Veranstaltung über Ergebnisse insbesondere über zwei Referenzprodukte, ein Mikrogitterspektrometer der Fa. microParts und eine integriertes Mikroanalysesystem der Fa. Meonic berichten. Im Rahmen der Veranstaltung wird die Montage des Referenzproduktes „integriertes Mikroanalysesystem“ vorgeführt.
Darüber hinaus bietet die Veranstaltung Informationen über die Mikrotechnikszene in Thüringen, das Mikrotechnik Cluster Thüringen sowie Firmenpräsentation bzw. Besichtigungsmöglichkeiten bei Erfurter Mikrotechnik-Unternehmen.

PROGRAMM:

12.09.2001:

14:00 Begrüßung und Einführung der Veranstalter.

14:10 Das Mikrotechnik Cluster Thüringen – ein Überblick
Dipl.Phys. W. Männel, MTT e.V.

14:30 Förderprogramm MST 2000+.
Frau Dr. G. Fernholz, VDI/VDE-IT

14:45 Zielsetzung und Arbeitsprogramm des Verbundprojektes microfeed2.
Dr. M. Alavi, HSG-IMIT


15:15 Kaffeepause


15:45 Materialfluß bei der Fertigung eines integrierten Mikroanalysesystems.
Dr. D. Roscher, Meonic System Engineering

16:15 Magazinierung und Zuführung der Komponenten bei der
Herstellung eines Mikrogitterspektrometers.
Dr. S. Kreuzberger, microParts Steag GmbH

16:45 Normung und Standardisierung von Fertigungsmitteln für Mikrosysteme.
Dr. U. Gengenbach, Forschungszentrum Karlsruhe

17:15 Diskussion (bis ca. 18:00)

19:30 Get-together in der Erfurter Altstadt

In dem historischen Luther-Keller des Erfurter Kaisersaals erwartet Sie ein „Bankett nach Bürgerart“. In stilvoller Atmosphäre können Sie sich erholen und die Gespräche des Tages weiterführen.

13.09.2001:

1. Teil: Vortragsveranstaltung (Konferenzraum XFAB):

09:00 Klassifizierung der Mikrokörper.
Frau Dr. R. Eberhardt, FhG-IOF

09:20 Magazinierung in einem vereinheitlichten Werkstückträger.
D. Decklerq, ACR

09:40 Vereinzeln und Ordnen mikrofluidischer Komponenten.
M. Mohaupt, FhG-IOF

10:00 BV-System zur Qualitätssicherung bei mikromechanischen Komponenten.
H. Scheithauer, HSG-IMIT


10:20 Kaffeepause


11:20 Modulares Montagesystem für fluidische Mikrosysteme.
M. Bär, IEF Werner GmbH

11:40 Mikromontage mit Roboter-Unterstützung.
K. Hügler, ASYS GmbH

12:00 Transfersystem für Reinraumschnittstelle.
D. Hoyer, Hoyer Montagetechnik

2. Teil: Firmenbesichtigung:

12:30 Kurzpräsentation und Besichtigung der Erfurter Firmen Meonic, CIS , XFAB.

14:00 Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort:
Konferenzräume „Goethe/Schiller“ der X-Fab Semiconductor Foundries GmbH, Haarbergstraße 61, 99097 Erfurt.
Veranstalter sind das VDI/VDE- TZ IT, die Firma Meonic Erfurt sowie der Mikrotechnik Thüringen e.V. (MTT).

Die Teilnahmegebühr von 50.-DM/Person bitten wir zu Beginn des Meetings zu entrichten.
Bitte melden Sie sich verbindlich an.


ANMELDUNG:
Wolfram Männel
MTT e.V.
In den Weiden 7
99099 Erfurt
E-Mail: wmaennel@cismst.de
Fax: (0361) 4205176

Media Contact

Andreas Albrecht idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close