Top-Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt bringen Spitzenforschung nach Deutschland

Sofja Kovalevskaja-Preis: Alexander von Humboldt-Stiftung vergibt knapp 19 Millionen Mark an erste 14 Wissenschaftler

Jeweils bis zu 2,25 Millionen Mark erhalten 14 Forscherinnen und Forscher, die die Alexander von Humboldt-Stiftung mit dem Sofja Kovalevskaja-Preis auszeichnet. Die Finanzierung ermöglicht den ausländischen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern der Spitzenklasse, eigene Arbeitsgruppen in Deutschland aufzubauen. Stifterin des Preises ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung (ZIP). Weitere Preisträger wird die Humboldt-Stiftung Ende September auswählen.

Von der Sternentstehung bis zur Biotechnologie, von Nietzsche als Hypertext bis zur neurophysiologischen Wahrnehmung von Musik und Umwelt reichen die Projekte, mit denen sich die jungen Wissenschaftler in der internationalen Forschergemeinschaft profilieren wollen. „Diese Auszeichnung würdigt die bisherige wissenschaftliche Hochleistung“, erklärt Professor Wolfgang Frühwald, Präsident der Humboldt-Stiftung. Bedeutsam sei, dass das Preisgeld dazu diene, den Nachwuchswissenschaftlern eine Perspektive für eine langfristige wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Fachkollegen in Deutschland zu geben.

So finanziert der Sofja Kovalevskaja-Preis nicht nur den Lebensunterhalt der Preisträger von 2001 bis 2003, sondern ermöglicht auch, eine eigene Nachwuchsforschergruppe an einer Forschungseinrichtung eigener Wahl in Deutschland aufzubauen. Dies erlaubt den jungen ausländischen Wissenschaftlern, weitgehend unbelastet von administrativen Zwängen selbstgewählte Forschungsprojekte voranzutreiben. „Indem wir den besten Köpfen aus dem Ausland ermöglichen, ihre Vorstellungen in Kooperation mit deutschen Fachkollegen umzusetzen, leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur Internationalisierung der Forschung in Deutschland“, sagt Frühwald.

Ursprünglich als „Kosmos-Preis“ ausgeschrieben, wurde das Programm zu Ehren der Mathematikerin Sofja Kovalevskaja (1850-1891)umbenannt . Das russische Wunderkind kam als 19jährige zum Studium nach Heidelberg und Berlin. 1874 promovierte sie an der Universität Göttingen. 1889 erhielt sie als erste Frau in Europa einen Lehrstuhl in Stockholm. Das Programm richtet sich an herausragend qualifizierte Nachwuchswissenschaftler aller Disziplinen aus dem Ausland im Alter von in der Regel bis zu 35 Jahren.

Als führende Organisation zur Förderung ausländischer Spitzenwissenschaftler ermöglicht die Humboldt-Stiftung jährlich über 2000 Forscherinnen und Forschern aus aller Welt eine wissenschaftliche Tätigkeit in Deutschland. Das Humboldt-Netzwerk hält die Verbindung zu über 20.000 Humboldtianern in 130 Ländern langfristig aufrecht.

Media Contact

Dr. Isabel Kobus idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close