Tagung zur Optimierung und Systemmodellierung

Über 130 Forscherinnen und Forscher aus allen Erdteilen und aus insgesamt 30 Ländern nehmen vom 23. bis 27. Juli 2001 an einer internationalen Konferenz des Faches Mathematik an der Universität Trier teil. Die „20th IFIP TC 7 on System Modeling and Optimization“ wird vom Fachbereich IV, Abteilung Mathematik, Prof. Dr. Reiner Horst, Prof. Dr. Rainer Tichatschke und Prof. Dr. Ekkehard Sachs als Hauptverantwortlicher, organisiert. Die IFIP, International Federation for Information Processing, ist eine internationale Gesellschaft, die der Forschung in den Bereichen der Mathematik, Informatik und verwandter Gebiete gewidmet ist. Die Tagung des Technical Committees 7 (TC 7) ist den Gebieten der Optimierung und Systemmodellierung gewidmet.

Die IFIP TC 7 Konferenz findet zum zwanzigsten Male statt. Als Tagungsort wurde Trier ausgesucht, nachdem die Konferenz vorher in Cambridge (England) in 1999, Detroit (USA) in 1997, Zürich (Schweiz) in 1995 stattfand. Die Wahl Triers ist auch darauf zurückzuführen, dass in Trier mehrere Kollegen auf dem Gebiet der Mathematischen Optimierung seit längerer Zeit erfolgreich arbeiten und durch ihre Beiträge in Zeitschriften, Büchern und Tagungen sowie die Herausgebertätigkeit bei Fachzeitschriften die Optimierung in Trier im internationalen Bereich zu einem beachtlichen Bekanntheitsgrad geführt haben. Nicht zuletzt die Workshops und internationalen Tagungen des Graduiertenkollegs Mathematische Optimierung haben auch zu dem Ruf einer interessanten Tagungsstätte Trier in den vergangenen sechs Jahren beigetragen.

Einige der Konferenzthemen beschäftigen sich damit, wie die Strömungsprofile von Flüssigkeiten auch unter Erhitzung optimal ausgelegt werden können. Ein weiteres Thema ist die robuste und stabile Berechnung von Tragwerkskonstruktionen bei minimalem Gewicht. Es kommen aber auch andere Fragestellungen zur Sprache, wie die Erstellung optimaler Handelsstrategien bei liberalisierten Elektrizitätsmärkten oder die effiziente Nutzung von riesigen Datenmengen. Die Themen bei dieser Tagung zeigen deutlich, wie wichtig die Entwicklung von mathematischen Verfahren und Methoden in den ingenieur- und wirtschaftwissenschaftlichen Disziplinen ist. Dies steht in Einklang mit der Zielsetzung der Forschung der mathematischen Optimierung, wie sie an der Universität Trier als international anerkanntes Forschungszentrum vertreten ist.

Pressemitteilung 136/2001
Trier, 19.07.2001
Universität Trier
Pressestelle
Leitung: Heidi Neyses
Tel.: 0651/201-4238
Fax: 0651/201-4247
E-Mail: Neyses@uni-trier.de

Media Contact

Heidi Neyses idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close