Experimentelle Kunst auf Offenbacher Hafeninsel

Zu einem Treffpunkt der jungen Kunstszene verwandelt sich bald die Offenbacher Hafeninsel. Von Freitag, 19., bis Sonntag, 21. September 2008, werden bei dem Festival Junger Talente 2008 Tanz, Performances, Konzerte, Soundinstallationen, Theaterstücke und Filmkunst zu sehen sein.

Studierende des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft der Universität Gießen sind dabei maßgeblich an der Organisation beteiligt. Von den insgesamt 46 experimentell künstlerischen Arbeiten steuern sie 19 eigene Projekte und Kooperationen bei. Weiterhin nehmen die renommierte Städelschule und die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main teil sowie die Hochschule für Gestaltung in Offenbach.

Bis zum Beginn des Festivals verwandeln die teilnehmenden Studierenden und Professoren brach liegendes Industriegelände auf der Insel in blühende Landschaften experimenteller Kunst. Aufgabe ist es dabei, sich künstlerisch auf den ungewohnten Ausrichtungsort einzulassen und Projekte in direkter Auseinandersetzung mit dem Hafen und seiner Geschichte zu entwickeln. Künstler aus verschiedenen Sparten wurden zur Zusammenarbeit ermuntert, die besten Ergebnisse von einem Professorenteam ausgewählt. Ab dem 19. September präsentieren sich die vielfältigen Kunstprojekte der Öffentlichkeit.

Das Festival Junger Talente findet zum vierten Mal in Offenbach am Main statt, wobei sich Gießener Studierende bereits zum dritten Mal beteiligen.

Termin:
Festival Junger Talente 2008:
Freitag, 19., bis Sonntag, 21. September 2008 auf der Offenbacher Hafeninsel
Eröffnung: Freitag, 19. September 2008, 17 Uhr, Festivalgelände der Hafeninsel Offenbach
Kontakt:
Anne Tenhaef, Philipp Schulte
Telefon: 0162-355 43 81, E-Mail: PR.festivaljungertalente@gmail.com

Media Contact

Meike Mossig idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-giessen.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Batterieforschung: Calcium statt Lithium

Im Verbundprojekt CaSino arbeiten Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) mit Partnern an Batterien der nächsten Generation. Ob Elektromobilität, tragbare Elektronik oder Netzspeicher für die Stromversorgung – ein Leben…

Unerwartete geschwindigkeitsabhängige Reibung

In der Makrowelt ist Reibung eigentlich nicht von der Geschwindigkeit abhängig, mit der sich zwei Flächen aneinander vorbei bewegen. Genau das haben nun jedoch Forschende aus Basel und Tel Aviv…

Photonik – Leuchtende Technologie der Zukunft

Im Blickpunkt der Photonik steht die Nutzung von Licht mit all seinen Möglichkeiten. Von Lichtsteuerung über Lasertechnologien bis hin zur Datenübertragung findet die Photonik Anwendung in vielen Gebieten wie der…

Partner & Förderer