12. Handelsblatt Jahrestagung: Halbleiter-Industrie 2008

• Gute Prognosen für den Halbleiter-Markt
• Halbleiter-Industrie und Ökologie: Green Grid
• Machen 450mm-Wafer ökonomisch Sinn?

Der deutsche Halbleitermarkt wird 2008 um vier Prozent auf knapp über elf Milliarden Euro Umsatz wachsen; so die Prognosen des ZVEI-Fachverbandes Electronic Components and Systems. Wachstumssegmente sind Diskrete Bauelemente, Opto-Halbleiter sowie Sensoren und Aktoren.

Der Automotive-Anteil beträgt in Deutschland derzeit 35 Prozent; somit dominiert Deutschland gemeinsam mit Japan weltweit das Automotive-Segment. Die Prognosen für den Halbleitermarkt weltweit liegen laut Gartner bei rund fünf Prozent und steigen damit auf rund 193 Milliarden Euro. Der hohe Umsatz kann jedoch nur mit hoher Produktivität gehalten werden. Gleichzeitig müssen die Kosten gesenkt werden. Auf der 12. Handelsblatt Jahrestagung „Halbleiter-Industrie 2008“ am 28. und 29. Oktober 2008 in München liefern Experten wichtiges Hintergrundwissen zur weiteren Entwicklung der Branche.

Themenschwerpunkte sind Preisstabilisierung, technologische Rahmenbedingungen beim „Outsourcing“, Entwicklung des LCD-Marktes, „Time to Market“-Reduzierung, Miniaturisierung und Individualisierung im Consumer-Segment sowie die Forderungen nach Standardisierung, Multicore und Energieeffizienz.

Das Programm der Tagung ist im Internet abrufbar unter:
www.konferenz.de/inno-halbleiter08

450 mm-Wafer
Ein spannendes Thema ist die Frage, ob 2012 die Umstellung auf 450-mm-Wafer erfolgen wird. Die drei Halbleiterfirmen Intel, Samsung und TSMC hatten angekündigt, ihre Produktion zeitgleich umzustellen. Sie erhoffen sich niedrige Kosten sowie höhere Produktivität. (heise online 6.5.2008). Experten der Equipment Productivity Working Group (EPWG) bezweifeln diese Annahmen jedoch und gehen eher von höheren Kosten aus und sehen auch kaum einen Produktions- und Performancevorteil durch größere Wafer. (semiconductor.net, 15.7.2008) Dr. Doug Grose (AMD) erläutert auf der Handelsblatt Tagung, welche Wissenslücken bei der Produktion von 300mm-Wafer noch zu schließen sind, bevor man die Herstellung von 450mm-Wafern angehen könne. Grose betont weiterhin, bei aller Notwendigkeit für technische Neuerungen den Fokus auf den Kundennutzen zu legen.

Energieeffizienz als Wachstumstreiber
Inwieweit der Megatrend Energieeffizienz als Wachstumstreiber für die europäische Chipindustrie wirkt und wie die Halbleiterindustrie das Thema „Energieintelligenz“ angeht, erläutert der neu ernannte Infineon-Chef Peter Bauer. Weiteres Thema seines Beitrags ist die Herausforderung europäischer Halbleiterunternehmen, sich im globalen Wettbewerb zu behaupten.

Green Grid und Energieintelligenz
Die Themen Stromverbrauch und Kohlendioxidausstoß im Rechenzentrum haben drastisch an Bedeutung gewonnen. Unter dem Namen „The Green Grid“ hat sich ein Branchenkonsortium formiert, das die Energieeffizienz von IT-Infrastrukturen optimieren will. Auf der Handelsblatt Tagung erläutert Juergen Weyer (Freescale Halbleiter GmbH), wie Elektronik und Halbleiter als Schlüsseltechnologien für mehr Energieeffizienz sorgen können. Über „Energieintelligenz” wird Thomas Seifert (Qimonda AG) sprechen und dabei auch auf Industrie- und Produktintelligenz sowie auf intelligente Technologien und System eingehen.

Über Technologie-Trends in einer wachsenden mobilen Gesellschaft spricht Frans van Houten, Präsident und CEO des niederländischen Halbleiteranbieter NXP. Er erläutert das Innovationsmanagement bei NXP und stellt Konzepte zur „Time to Market“-Reduzierung vor.

Vom Markt erwartet sich NXP – der Name steht für „Next Experience“ – dieses Jahr keinen Schub. NXP beschränke sich daher auf einzelne, wachstumsstarke Felder. Dies sei unter anderem der Fall im Autogeschäft, wo ständig mehr Halbleiter in die Fahrzeuge eingebaut werden. Neue Verkaufschancen erwarte man aber auch im Geschäft mit Energiespar-Beleuchtung, so das NXP-Management. (handelsblatt.com, 29. April 2008)

Pressekontakt
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Handelsblatt
Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in
deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure und Korrespondenten weltweit stehen für einen kritisch-analytischen Journalismus, der nationale und globale Berichte exklusiv und aktuell recherchiert und analysiert. Handelsblatt-Leser sind Entscheider und Meinungsführer der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft.

Laut LAE 2007 lesen 287.000 Entscheider regelmäßig das Handelsblatt. Davon sind 89 Prozent Selbständige und Leitende Angestellte. Bei einer verkauften Auflage von 145.784 Exemplaren (IVW I/2007) erreicht das Handelsblatt täglich rund eine halbe Million Leser (ma I/2007). Aufgrund seiner aktuellen und qualitativ hochwertigen Berichterstattung wird das Handelsblatt seit 2004 regelmäßig zur meistzitiertesten Wirtschafts- und Finanzzeitung in Deutschland gewählt, zuletzt erst im Juni dieses Jahres. (Medien Tenor, 06/2007).

Mit durchschnittlich 45 Veranstaltungen und 20 Financial Trainings pro Jahr bietet das Handelsblatt Entscheidern hochkarätig besetzte Plattformen in Form von Branchentreffs und Fachveranstaltungen. Die renommierten Jahrestagungen einzelner Branchen sind als Strategiegipfel konzipiert, bei denen Top-Akteure der deutschen und internationalen Szene die aktuellen Herausforderungen diskutieren. Mit der Planung und Organisation der Tagungen ist die EUROFORUM Deutschland GmbH beauftragt, die sich auf die Durchführung qualitativ hochwertiger Veranstaltungen spezialisiert hat.

Media Contact

Sabrina Mächl EUROFORUM Deutschland GmbH

Weitere Informationen:

http://www.euroforum.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer