Weltweit größte Tagung zur Entwicklungspsychologie in Würzburg

Zum Kongress, der in diesem Jahr vom Lehrstuhl für Psychologie IV der Universität Würzburg organisiert wird, werden rund 1200 Teilnehmer aus 60 Ländern erwartet.

Eröffnet wird die internationale Tagung im Congress Centrum (CCW) am Sonntag den 13. Juli mit einem Festvortrag von Professor Michael Tomasello vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, der international bekannt geworden ist durch seine Arbeiten, in denen er die Kommunikation von Kindern und Primaten vergleicht. Beginn: 18 Uhr.

In den darauf folgenden Tagen greifen eine Vielzahl von Vorträgen und Symposien mit namhaften Referenten die aktuellen Fragen und Diskussionen der Entwicklungspsychologie auf. So wird Professor Usha Goswami von der University of Cambridge (England) in ihrem Beitrag erläutern, wie die Neurowissenschaften die pädagogisch-psychologische Forschung bereichern können – zum Beispiel, indem sie Informationen über Prozesse im Gehirn liefern, die für die Schreib- und Rechenfähigkeit wichtig sind.

Professor Linda M. Burton von der Duke University in Durham (USA) thematisiert Auswirkungen auf die soziale Entwicklung von Kindern, die zunehmend in Patchwork-Familien aufwachsen und immer seltener in traditionellen Familienstrukturen. Professor Jacquelynne S. Eccles von der University of Michigan, Ann Arbor (USA), wiederum referiert darüber, wie ein ihrer Entwicklung förderliches Lernumfeld für Jugendliche gestaltet werden könnte. Ausführliche Informationen zum Programm siehe: http://www.issbd2008.de/congress/Programme.htm

Die ISSBD-Tagung wird alle zwei Jahre abgehalten – zuletzt fand sie 2006 in Melbourne statt. Der Kongress in Würzburg wird von dem Entwicklungspsychologen und Vizepräsidenten der Universität Würzburg, Professor Wolfgang Schneider, organisiert. Er wurde zu Beginn des Jahres zum künftigen Präsidenten der ISSBD gewählt, der größten internationalen Fachgesellschaft in diesem Bereich. 2010 wird Schneider das Amt antreten.

Kontakt: Marie Pröscholdt, T (0931) 31-6035, E-Mail: mproescholdt@psychologie.uni-wuerzburg.de

Media Contact

Margarete Pauli idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Holografie trifft Frequenzkämme

ForscherInnen am MPQ haben eine neue Technik entwickelt, um digitale Hologramme mit zwei interferierenden Frequenzkämmen tausendfach und in allen Regenbogenfarben zu erzeugen. Jeder hat schon einmal Hologramme gesehen, auf einer…

Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher…

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

Partner & Förderer