Mikrofossilien als Umwelt- und Klimaindikatoren

Über die Verwendung von Mikrofossilien für die Rekonstruktion von Umwelt- und Klimabedingungen werden am 15. und 16. Mai internationale Experten auf der Tagung der internationalen mikropaläontologischen Gesellschaft (The Micropalaeontological Society) diskutieren. Die jährlich stattfindende Tagung der Micropalaeontological Society wird dieses Jahr an der Universität Tübingen unter dem Motto „Bioindicators of past and present environments“ durchgeführt. Zu der Tagung sind über 100 Wissenschaftler aus 21 Ländern und vier Kontinenten angemeldet.

Die Mikropaläontologen beschäftigen sich mit mikroskopsichen Überresten von Organismen wie zum Beispiel marine Algen. Die Schalen dieser Mikroorganismen sind in Meeressedimenten gut überliefert und bieten die Möglichkeit, Umweltbedingungen der vergangenen Ozeane zu rekonstruieren. Demnach können die Forscher mit Hilfe mikrofossiler Bioindikatoren Temperaturen, Sauerstoffgehalt und chemische Parameter des Meerwassers ermitteln.

Der Vortrag von Dr. Kai Schulz aus Kiel, der sich mit der Versauerung der Ozeane beschäftigt, bietet sich für die interessierte Presse als ein Beispiel für die Anwendung der Mikropaläontologie in der aktuellen Umweltproblematik an. Die Versauerung der Ozeane wird durch die steigende Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre ausgelöst. Die Frage, welche Auswirkung die Versauerung der Ozeane auf kalkbildende marine Algen hat, wird Kai Schulz ausführlich am Donnerstag, den 15. Mai, um 9.00 Uhr beantworten. Eine Voranmeldung zur Teilnahme an diesem Vortrag ist erforderlich.

Programm unter:
http://www.micropal.uni-tuebingen.de/?Activities:TMS:Meeting_programme
Weitere Informationen:
Dr. Petra Heinz
Institut für Geowissenschaften
Sigwartstraße 10, 72076 Tübingen
Tel: (07071) 29-77560, E-Mail: petra.heinz@uni-tuebingen.de
EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit · Michael Seifert
Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
E-Mail: presse1@verwaltung.uni-tuebingen.de

Ansprechpartner für Medien

Michael Seifert idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen