Weltkongress der Angewandten Linguistik im August

In dieser Woche haben Uni, Messe Essen und das Congress Centrum Essen (CCE) feierlich den Vertrag für die Nutzung des CCE unterzeichnet. Dort findet der Großteil der über 1000 Programmpunkte statt, der Essener Uni-Campus ist ebenfalls Tagungsort. „Ein wissenschaftlicher Kongress dieser Art und Größe benötigt eine entsprechende Infrastruktur.

Das Congress Center Essen ist einfach hervorragend geeignet, und die bisherige Zusammenarbeit im Vorfeld der AILA ist exzellent“, dankte Prof. Dr. Bernd Rüschoff, Leiter des Organisationsteams der AILA an der Universität Duisburg-Essen, bei der Vertragsunterzeichnung dem Geschäftsführer der Messe Essen, Egon Galinnis, und CCE-Prokuristin Andrea Bangert.

Das Programm der AILA ließe sich mit vielen Attributen beschreiben. „Spannend“ wäre eine eher zurückhaltende Formulierung, „gigantisch“ träfe es schon eher. Internationalen Wissenschaftlern und Sprachforschern sowie Delegierten aus Wirtschaft, Politik und anderen Gesellschaftskreisen stehen nicht weniger als 900 Vorträge und 100 Symposien zur Auswahl – und das in weniger als einer Woche. Es geht um Fragen des Sprachenlernens sowie des Sprachgebrauchs und der Kommunikation in allen Bereichen des Lebens und der Arbeitswelt. Hier stehen Aspekte der Migration und Integration, aber auch die Rolle der Sprache in einer globalisierten Welt im Vordergrund.

Als einer der Hauptreferenten konnte Neville Alexander aus Südafrika gewonnen werden. Er hat dort maßgeblich die Sprachenpolitik in der Zeit von Präsident Mandela geprägt. Zum Programm gehören auch spezielle Symposien und Vortragsreihen, zum Beispiel von der Europäischen Union geförderte Veranstaltungen zur Mehrsprachigkeit in Europa und ein von der Stiftung Mercator gefördertes Symposium zur Sprachförderung von Schülern mit Migrationsgeschichte.

Um den internationalen Gästen einen Eindruck der kulturellen und historischen Vielfalt der Stadt Essen zu ermöglichen, gibt es – dank finanzieller Unterstützung der Sparkasse Essen – in der Philharmonie einen Empfang des Oberbürgermeisters mit Festkonzert. In der Zeche Zollverein ist ein geselliger Abend geplant.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Prof. Bernd Rüschoff, Tel. 0201/183-4052, bernd.rueschoff@uni-due.de

Media Contact

Ulrike Bohnsack idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close