164 internationale Nachwuchsforscher aus 37 Ländern treffen sich in Berlin

164 junge Forscherinnen und Forscher aus 37 Ländern sind vom 22. bis 24. April 2008 anlässlich der Netzwerktagung der Alexander von Humboldt-Stiftung in Berlin zu Gast.

Die Stipendiaten der Stiftung werden mit Kollegen in Deutschland zusammenarbeiten. Ziel der Veranstaltung ist es, die neuen Humboldtianer untereinander und mit Berlin – exemplarisch für den Forschungsstandort Deutschland – vertraut zu machen. Im Gespräch mit Mitarbeitern der Stiftung erhalten die Humboldtianer Tipps für das Forschen und Leben in Deutschland.

Am Mittwoch, den 23. April 2008 um 15:00 Uhr, begrüßen Professor Dr. Kurt Kutzler, Präsident der TU Berlin, und Prof. Dr. Helmut Schwarz, Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung, die Tagungsteilnehmer in der Universität. Vorab findet im Tagungshotel bereits eine Plenardiskussion über die Berufschancen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland statt.

Am Donnerstag, den 24. April 2008, besuchen die Humboldtianer Institute der TU Berlin. Hier berichten die internationalen Wissenschaftler über ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte. Zudem können sie Kontakte untereinander sowie mit ihren deutschen Kollegen knüpfen.

Eröffnung: Mittwoch, 23. April 2008, 15:00 Uhr
Ort: Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Das Programm und eine Liste der Herkunftsländer der Teilnehmer finden Sie unter:
http://www.humboldt-foundation.de/presse
Die meisten Teilnehmer kommen aus den Naturwissenschaften (86), gefolgt von 58 Geisteswissenschaftlern und 20 Teilnehmern aus den Ingenieurwissenschaften. Die meisten ausländischen Gäste stellen China (23), die USA (19) und Frankreich (7). Hinzu kommen 37 deutsche Feodor Lynen-Forschungsstipendiaten.

Journalisten sind herzlich willkommen! Gerne vermitteln wir Ihnen Gespräche vor Ort.

Pressekontakt
Kristina Güroff und Barbara Wieners-Horst
Tel: +49 228 833-144/257; Fax: -441
E-Mail: presse@avh.de
Leiter Referat Presse und Kommunikation
Georg Scholl
Tel: +49 228 833-258
Die Alexander von Humboldt-Stiftung
Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 1.800 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit rund 23.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in 130 Ländern – unter ihnen 40 Nobelpreisträger.

Ansprechpartner für Medien

Kristina Güroff idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Mehr Qualität in Fertigungsprozessen durch akustisches Monitoring

Startschuss für überregionales Innovationsforum Gefördert durch das BMBF fiel am Fraunhofer IDMT zum Jahresbeginn der Startschuss für den Aufbau eines überregionalen Netzwerks für Akteure aus den Bereichen Fertigungstechnik, Maschinen- und…

Ein rein organischer Lochleiter

Feuchtestabiler, undotierter organischer Lochleiter verleiht Perowskit Solarzellen 21 % Wirkungsgrad Stabile, leistungsstarke Perowskit-Solarzellen benötigen stabile, leistungsstarke Leiterschichten. Wissenschaftler haben den ersten organischen Lochleiter entwickelt, der eine hohe Ladungsbeweglichkeit und Luftstabilität…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen