RESER Konferenz eröffnet neue Service-Horizonte

Deutschland ist Dienstleistungsland – der Wandel vom Produkt- zum Servicemarkt findet zwar bereits seit einigen Jahrzehnten statt, aber erst im Zuge der fortschreitenden Globalisierung erkennen Unternehmen die Notwendigkeit und das Potenzial, ihren Servicebereich zu professionalisieren.

Auf internationalisierten Märkten genügt es nicht, qualitativ hochwertige Produkte zu bieten, wenn die produktbegleitenden Dienstleistungen den darin gesetzten Qualitätsstandards nicht standhalten können.

Europäische Forscher und Akteure aus Wirtschaft und Politik haben diese Entwicklung bereits frühzeitig aufgegriffen und ein interdisziplinäres Netzwerk geknüpft, in dessen Mittelpunkt das Thema Dienstleistungsforschung steht: RESER (European Research Network on Services and Space). Das RESER-Netzwerk identifiziert und erforscht seit seiner Gründung 1987 neue Trends im Dienstleistungsbereich, die dann im Rahmen einer jährlichen Konferenz vorgestellt und diskutiert werden.

Gastgeber der 18. RESER-Konferenz am 25. und 26. September 2008 ist das Fraunhofer IAO in Stuttgart, das sich in den vergangenen Jahren zu einer zentralen Anlaufstelle zum Thema „Entwicklung und Management von Dienstleistungen“ in Deutschland entwickelt hat. Großzügig unterstützt wird die Veranstaltung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg.

Das Motto der diesjährigen Konferenz lautet „New horizons for the role and production of services“. Die Hauptthemengebiete sind:

o Tertiarisierung der Wirtschaft und neue Servicedynamik
o Hybride Produkte & Services
o Umsetzung von Geschäftsmodellen und neue Ansätze im Servicemanagement
o Neue Perspektiven der Dienstleistungsforschung
Der Call for Papers adressiert Beiträge, welche diese Themen in der gesamten Bandbreite erforschen, d.h. von der Mikro- bis zur Makro-Ebene. Die Anforderungen an die einzureichenden Abstracts sowie ein Link zum Paper Submission System sind unter www.reser.2008.net zu finden. Abstracts können bis zum 5. Mai 2008 eingereicht werden, es wird auch Praxisbeiträge aus der Wirtschaft geben, um den Diskurs während der Tagung anzureichern.
Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Alexander Schletz, Florian Kicherer
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2052, -5129, Fax +49 711 970-2299
alexander.schletz@iao.fraunhofer.de, florian.kicherer@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Claudia Garád Fraunhofer Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close