Universität Flensburg: Fitnesscheck für kleine und mittelständige Betriebe

Das neu entwickelte Innovations-Audit InnoPlus+ der Syddansk Universitet und der Universität Flensburg setzt an dieser Stelle an. InnoPlus+ ist ein Fitnesscheck für kleine und mittelständige Betriebe.

Auf Basis eines detaillierten Fragebogens und ergänzt durch Interviews werden alle relevanten Unternehmensbereiche untersucht mit dem Ziel, die Innovationsfähigkeit zu steigern.

Firmen aus der Region nördlich und südlich der Grenze können sich am Donnerstag, 24. April, um 16.30 im Technologiezentrum Flensburg Lise-Meitner-Straße 2 in Flensburg sowohl über das Innovations-Audit informieren als auch über Fördermöglichkeiten des Landes auf diesem Gebiet.

Die Teilnahme ist für Unternehmen kostenlos. Warum Innovationsmanagement wichtig ist und wie das Audit aufgebaut ist, darüber sprechen Prof. Dr. Carsten Dreher, Marianne Stenger und Alexander Martin von der Universität Flensburg. Außerdem erläutern Unternehmensvertreter Fälle aus der Praxis und wie das Land Schleswig-Holstein Innovationsvorhaben unterstützt, legt Innovationsberater Holger Pohl dar.

Informationen und Anmeldung über Frau Nicole Tobian, unter Tel. 0461-805 2544 (vormittags) oder unter nicole.tobian@uni-flensburg.de

InnoPlus+ wurde im Rahmen des INTERREG III A-Projektes „Bildung, Kreativität, und Innovation“ entwickelt. Die Informationsveranstaltung führen die Syddansk Universitet und die Universität Flensburg durch in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Flensburg und der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH.

Media Contact

Dr. Helge Möller idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-flensburg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close