Kinotechnik für die perfekte Illusion – einzigartige Lasertechnik zu Gast im Kieler Mediendom

Erstmals wurde das Produkt der amerikanischen Firma Evans & Sutherland jetzt an der Fachhochschule Kiel einem internationalen Fachpublikum vorgestellt.

Am Donnerstag,10. April und Freitag, 11. April kann auch die interessierte Öffentlichkeit einen Blick in die farbenfrohe Welt der Projektionstechnologie der Zukunft werfen, unter dem Titel „Faszinierende Welten in 360°“ (10. April 18.15 und 19.30 Uhr, 11. April 16.30 und 18.00 Uhr. Kartenreservierung dienstags bis freitags von 8.30 bis 11 Uhr unter 0431 210-1741 oder ganztätig per Internet www.mediendom.de)

4096 mal 5120 Pixel pro Bild projiziert das neue System – rund das 20-fache des neuen HDTV-Fernsehstandards. Damit lassen sich großflächige Projektionen in einer neuen Qualität bespielen. Der Farbumfang des Lasers ermöglicht Farben, die bislang noch kein konventioneller Bildschirm liefern kann. 18 Rechner arbeiten zusammen, um die notwendigen Datenmengen für Bild und Ton aufzubereiten.

Anlass der Präsentation war die Tagung der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger
Planetarien im Mediendom der Fachhochschule Kiel. Diese Lehr- und Fochungseinrichtung verfügt seit dem Jahr 2003 über eine digitale Pojektionstechnik in einer Kuppel. Der künstliche Himmel verwandelt sich in einen überdimensionalen Computerbildschirm. Die bisher verfügbaren Projektoren zeigen jedoch je nach Anwendung gewisse Unschärfen und Abbildungsfehler, die den Gesamteindruck schmälern können.
Im Rahmen der Entwicklungsarbeit am Mediendom wurden mehrfach gemeinsame Projekte mit der Firma Evans & Sutherland mit Sitz in Salt Lake City durchgeführt, die Marktführer im Bereich der neuen digitalen Technologien ist. Aufbauend auf diese Zusammenarbeit entschied sich die Firma, den Laserprojektor anlässlich der Tagung von über 200 Expertinnen und Experten und Planetariumsfans im Mediendom vorzustellen – weltweit das erste Mal im
Rahmen eines Kongresses. Das System wurde bereits neun Mal verkauft. Die erste
Installation in Europa fand im vergangenen Jahr im neuen Planetarium im renommierten Royal Observatory Greenwich statt.
Hintergrund Mediendom:
Der Mediendom ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung der Fachhochschule Kiel. Erbaut im Jahr 2003 richten sich seine multimedialen Veranstaltungen darüber hinaus auch direkt an die Öffentlichkeit.

Im Rahmen der Lehre und Forschung der Studiengänge „Multimedia Production“ der Fachhochschule Kiel und dem Studienschwerpunkt „Digitale und interaktive Medien“ der Muthesius-Kunsthochschule wird ebenso ein virtueller Naturerlebnisraum wie auch ein künstlerischer Gestaltungsraum erforscht. Projekte aus den Bereichen Wissenskommunikation, Kunst und Unterhaltung führen so zu einem umfangreichen Programmangebot, das jährlich rund 34.000 Besucherinnen und Besuchern an die Fachhochschule lockt.

Media Contact

Frauke Schäfer idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-kiel.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer