Klimawandel beeinflusst menschliche Gesundheit

Der Klimawandel wirkt sich spürbar auf die menschliche Gesundheit aus. Das ist der Tenor auf der ersten Konferenz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu den Auswirkungen des globalen Klimawandels auf die menschliche Gesundheit, die heute in Bonn zu Ende geht.

Das Krankheitsspektrum verändert sich auch in unseren Breitengraden. Allergien können zunehmen und Infektionskrankheiten sich ausbreiten. Die Hitzewellen belasten ältere geschwächte Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Darüber hinaus dürfte der Klimawandel auch die Ausbreitung einiger Infektionskrankheiten begünstigen, da sich die Lebensbedingungen für die Krankheiten übertragenden Tiere verbessern. Die Konferenz steht der Schirmherrschaft des Bundesumwelt- und des Bundesgesundheitsministeriums.

Der Klimawandel wird die Gesundheitssysteme zusätzlich fordern, besonders in solchen Regionen, die bereits heute unter einer Unterversorgung im Gesundheitssektor leiden. Neben den in Deutschland bereits installierten Hitzewarnsystemen und den Warnsystemen für Infektionskrankheiten geht es darum, in der Bevölkerung ein Bewusstsein für die Gefahren zu schaffen und alle beteiligten Stellen möglichst umfassend auf die Auswirkungen vorzubereiten, um einen bestmöglichen Gesundheitsschutz der Bevölkerung zu gewährleisten.

Gemeinsam mit der WHO will Deutschland als Vorreiter beim Umweltschutz dazu beitragen, auch in anderen Ländern das Gesundheitswesen auf die Gefahren vorzubereiten und wirkungsvolle Maßnahmen der Anpassung an ein verändertes Klima zu ergreifen. Da es sich beim Klimawandel um ein globales Problem handelt, ist mit Blick auf eine nachhaltige Anpassung der Gesundheitssysteme eine globale Vernetzung der Zusammenarbeit notwendig. Die Bonner Konferenz legt hierfür den Grundstein.

Media Contact

Michael Schroeren BMU-Pressereferat

Weitere Informationen:

http://www.bmu.de/presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Heiße Elektronen

Eine außergewöhnliche Form des Wärmetransports in Metallen Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm…

Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe

Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt. In bisher nicht gekannter Präzision ermöglicht es die detailgetreue 3D-Darstellung aller…

RadarGlass – Vom Autoscheinwerfer zum Radarsensor

Für moderne Fahrassistenzsysteme ist die Verwendung der Radartechnologie ein unverzichtbarer Technologiebestandteil. Durch den Einbau einer stetig wachsenden Zahl von Sensoren in Kombination mit der begrenzten Verfügbarkeit exponierter Messstellen ist kaum…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close