Service im deutschen Telekommunikations-Markt – Von der Wüste zum Paradies?

Vom 17. bis zum 19. April 2008 lädt Prof. Dr. Bruno Horst, Professor für Allgemeine Betriebswirtschaft und Marketing an der Hochschule Merseburg (FH), die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Marketing zur Jahrestagung nach Merseburg.

Die Teilnehmer treffen sich zu Fachvorträgen, Exkursionen zu Praxisunternehmen und der jährlichen Mitgliederversammlung. Bei der Arbeitsgemeinschaft für Marketing handelt es sich um einen Zusammenschluss von zurzeit fast 500 Professorinnen und Professoren für Marketing und angrenzende Fachgebiete an deutschsprachigen Fachhochschulen.

Die diesjährige Tagung befasst sich mit dem Thema „Touch and Trust – Marketing zwi-schen realen Produkten und virtuellen Welten“ und legt damit einen Fokus auf die He-rausforderungen, mit denen das Marketing sich heutzutage im Zwiespalt zwischen realen Produkten und zunehmend virtuellen Rahmenbedingungen konfrontiert sieht.

Einen besonderen Punkt des umfassenden und vielseitigen Programms stellt die Po-diumsdiskussion zum Thema „Serviceversprechen“ dar. Vor dem Hintergrund, dass kaum ein Unternehmen der Telekommunikationsbranche bisher von negativen Schlag-zeilen zum Service verschont blieb, und dennoch von Managern und Beratern propa-giert wird, dass Service der entscheidende Erfolgsfaktor für Dienstleistungsunternehmen ist, stellen sich Prof. Dr. Jens Gutsche, Marketingvorstand von Arcor, und Dr. Christian Hahn, verantwortlich im Bereich Marketing-Management der Deutschen TelekomAG, im Rahmen einer Podiumsdiskussion Fragen zur Servicepolitik ihrer Unternehmen.

Prof. Dr. Bruno Horst, Hochschule Merseburg (FH), wird die Diskutanten mit den aktuellen Ergebnissen seiner Studie „Service 2010“ konfrontieren. Neue Ansätze über den Service der Zukunft werden in dieser Runde an den Fähigkeiten von Arcor und Deutscher Telekom gemessen.

Als Hauptredner des ersten Veranstaltungstages wird Erich Joachimsthaler, Ph.D., Gründer und CEO der strategischen Unternehmensberatung Vivaldi Partners, erläutern, welche Kundenbedürfnisse in welchem Kontext entstehen und wie die genaue Beobachtung von Menschen hilft, Innovations- und Wachstumschancen zu erkennen.

Im weiteren Verlauf der 3-tägigen Tagung lernen die Teilnehmer die beeindruckenden realen Erfolgsgeschichten von Rotkäppchen, Dell, Porsche und Halloren kennen und besuchen deren Heimstätten.

Vertreter der Medien sind herzlich zu folgenden Tagunspunkten der Fachtagung eingeladen:

17. April 2008

Ort: Ständehaus Merseburg, Oberaltenburg 2, 06217 Merseburg

13.00h Begrüßung
13.30h Panel-Diskussion zum Thema „Serviceversprechen“
Jens Gutsche, CMO Arcor AG & Co. KG
Christian Hahn, FB-Leiter Marketingservices & Media Deutsche Telekom
AG
15.00h Vortrag „Hidden in Plain Sight“
Erich Joachimsthaler, Gründer und CEO Vivaldi Partners
16.30h Vortrag „Rotkäppchen – eine prickelnde Marke“
Peter Claußen, Marketingdirektor Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH
Um Akkreditierung bis zum 15. April 2008 wird gebeten. Richten Sie diese bitte an Alma Berneburg unter alma.berneburg@hs-merseburg.de.

Media Contact

Katharina Wilsdorf idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-merseburg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close