Die verschiedenen Gesichter der Multiplen Sklerose

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Ihre Ursachen sind bis heute nicht geklärt und noch immer ist sie nicht heilbar. Aber ihr Verlauf kann günstig beeinflusst und die Verstärkung der Symptome können hinausgezögert werden.

Welche Möglichkeiten und Neuerungen in der Forschung und der Behandlung es gibt, das präsentiert die Klinik für Neurologie der Universität Jena im Rahmen der nächsten Patientenakademie, die sich dem Thema „Multiple Sklerose“ widmet. Die Patientenakademie, die sich an Patienten, Angehörige und alle Interessierten richtet, findet am 9. April von 17.00-19.00 Uhr im Hörsaal 4 des Uni-Campus (Carl-Zeiß-Str. 3) – direkt an der Endstation der Straßenbahnlinie 5 – statt.

PD Dr. Matthias Schwab, Leiter des MS-Zentrums an der Jenaer Klinik für Neurologie, wird über die verschiedenen Gesichter der MS berichten. Dr. Tjalf Ziemssen von der Klinik für Neurologie der Universität Dresden stellt innovative Therapien der schubförmigen MS vor. Und Dr. Barbara Teubner aus der Gemeinschaftspraxis für Neurologie im Ambulanten Medizinischen Zentrum Jena präsentiert den aktuellen Stand der Therapie der chronischen progredienten Verlaufsform der MS.

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit zu individuellen Fragen.

Media Contact

Axel Burchardt idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Professionelle Mobilfunkanwendungen auf der »5G Connect« erleben

– interaktiv und international. Auf der »5G Connect« präsentierte das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zusammen mit Industriepartnern die große Vielfalt der professionellen Anwendungen rund um 5G. Am 29. September…

Algen als mikroskopische Bioraffinerien

Chemikerin der Universität Konstanz gelingt ein Schlüsselschritt zur Produktion nachhaltiger Chemikalien in lebenden Mikrofabriken. Fossile Rohstoffe sind begrenzt und nicht überall auf der Welt vorhanden und abbaubar – das wird…

Modellfabrik für Carbonbeton in Leipzig eröffnet

Carbonbeton ist deutlich nachhaltiger als Stahlbeton. An der HTWK Leipzig eröffnete mit dem Carbonbetontechnikum eine weltweit einzigartige Modellfabrik. Beton kann große Lasten tragen, brennt nicht, ist unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen…

Partner & Förderer