Tagung "Soziale Arbeit mit Opfern und Tätern von Sexualstraftaten"

Zum Beispiel: Wie werden Opfer von Sexualstraftaten am sinnvollsten unterstützt und beraten? Wie lassen sich Täter wirksam behandeln, damit sie nicht rückfällig werden?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Tagung „Soziale Arbeit mit Opfern und Tätern von Sexualstraftaten“, die am Freitag, den 4. April 2008, von 10.00 bis 17.30 Uhr, in den Räumen der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln stattfindet (Mainzer Straße 5, 50678 Köln, Raum 301). Interessierte Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Expertinnen und Experten aus dem gesamten Bundesgebiet diskutieren, wie sich der Schutz von Kindern und Frauen entwickelt hat und welche neuen Ansätze es gibt. Sie geben einen Einblick in die kriminologische Forschung zu Sexualstraftaten und stellen neuere Entwicklungen in der Behandlung von Sexualstraftätern vor. Zur eigenen Auseinandersetzung mit dem Thema bietet zudem die Ausstellung und Mitmachaktion „Mein Beitrag für Köln – eine Seite gegen Männergewalt an Mädchen und Frauen“ an, die im Foyer des Gebäudes gezeigt wird.

Ansprechpartner für Medien

Petra Schmidt-Bentum idw

Weitere Informationen:

http://www.f01.fh-koeln.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen