Internationales Symposium zu Verantwortung und Verantwortlichkeit von Führungskräften

Gerade mit der erst kürzlich angekündigten Schließung/Verlagerung des Nokia-Werkes in Bochum rückte dieses Thema wieder massiv ins öffentliche Bewusstsein.

Zur akademischen Diskussion dieser Thematik veranstaltet die Hochschule Reutlingen, Fakultät Produktionsmanagement, zusammen mit der Universität Frankfurt/Main und dem Bundesverband der angestellten Akademiker und Leitenden Angestellten der Chemischen Industrie, VAA, am 3./4. April 2008 ein internationales Symposium mit hochrangigen Experten.

Den Auftakt des Symposiums bildet am 3. April ein festlicher Empfang im grünen Saal des Schlosses Bebenhausen, zu dem neben Wissenschaftlern aus aller Welt auch Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie von Verbänden und Hochschulen geladen sind.

Namhafte Rechtsexperten aus Belgien, Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Spanien, den USA und Deutschland werden sich vor dem Hintergrund unterschiedlicher Rechtsordnungen mit der besonderen Position und Rolle von Führungskräften, die zwischen dem Aufgabenbereich des Arbeitgebers und den Interessen der Arbeitnehmer angesiedelt sind, auseinandersetzen.

„Ich kann Ihnen Regalmeter von Literatur zum Internationalen Arbeitsrecht zeigen, aber Sie werden dabei nichts zu Führungskräften finden“, sagt der renommierte Professor für Arbeitsrecht an der Universität Frankfurt/Main, Prof. Dr. Manfred Weiss. Dies ist der Grund, weshalb sich der Bundesverband der Führungskräfte Chemie (VAA), das Institut für Arbeits-, Wirtschafts-und Zivilrecht der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main sowie die Hochschule Reutlingen, Fakultät Produktionsmanagement, entschieden haben, gemeinsam diese Lücke zu füllen.

Dieses in Deutschland einmalige Projekt wird in einem vom Nomos-Verlag verlegten Praxis-Handbuch seinen Niederschlag finden. Dort werden Unternehmen und Führungskräfte, u.a. auch bei der Vorbereitung und Durchführung einer Auslandsentsendung, konkrete Hilfestellung finden.

Zum Abschluss des Symposiums findet am Abend des 4. April eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „Wie ist Outsourcing und transnationale Standortverlagerung ethisch vertretbar?“ statt.

Ein brisantes Thema, das nicht erst seit Nokia heftige Wellen schlägt. Standortschließungen und Standortverlagerungen bestimmen schon seit Jahren regelmäßig die Schlagzeilen. Daneben werden sowohl im privatwirtschaftlichen als auch im öffentlichen Sektor immer mehr Aufgaben an externe Dienstleister ausgelagert.

Auf dem Podium diskutieren diese Thematik Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, ehemalige Bundesjustizministerin, Hans-Ulrich Holdenried, Geschäftsführer von Hewlett-Packard Deutschland, Boris Palmer, Oberbürgermeister der Stadt Tübingen und Prof. Dr. Willi Weiblen, Ministerialdirigent im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg. Moderiert wird die Veranstaltung von SWR-Wirtschaftsredakteur Axel Sonneborn. In Anbetracht dieses hochkarätig besetzten Podiums ist mit einer spannenden und kontroversen Diskussion zu rechnen.

Beginn der Podiumsdiskussion ist Freitag, 4. April 2008, 19.00 Uhr, Ort: Aula der Hochschule Reutlingen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.symposium.reutlingen-university.de

Die Veranstalter:
Prof. Dr. Joachim Gschwinder, Fakultät Produktionsmanagement, Hochschule Reutlingen
Gerhard Kronisch, VAA Führungskräfte Chemie
Prof. Dr. Manfred Weiss, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Joachim Gschwinder / Dr. Martin Kraushaar
Fon: 07121 271 5001 / 02 21 1 60 01-0
Fax: 07121 271 5015 / 02 21 1 60 01-6

Media Contact

Rita Maier idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close