IIR-Forum: IT Asset- und Lizenzmanagement

IT-Assets und Softwarelizenzen geraten verstärkt ins Visier von IT-Prüfern. Der Branchenverband Business Software Alliance (BSA) untersucht Firmen auf unlizenzierte Software – und wurde im vergangenen Jahr fündig: Ein internationales Medienunternehmen habe die Rekordsumme von 2,5 Millionen Euro als Schadenersatz und Lizenzgebühr zahlen müssen, ein deutscher EDV-Großhändler immerhin 600 000 Euro. „Das Netz zieht sich weiter zu“, heißt es vom Verband.

Wie Unternehmen ihre IT Assets und Lizenzen rechtssicher verwalten können, zeigt das IIR-Forum „IT-Asset- und Lizenzmanagement“ am 15. und 16. April 2008 in Bad Homburg. Im Fokus der Beiträge steht die Frage, wie IT-Asset und Lizenzmanagement in die IT-Strategie eingebettet werden kann. Ernst & Young wird anhand von ROI und TCO-Betrachtungen zeigen, ab wann sich ein solches Management rechnet. Auch Fiducia und Wincor Nixdorf berichten von ihren Erfahrungen.

Die Auswahl und Qualität der Daten sei die Basis für ein ergebnisorientiertes Asset- und Lizenzmanagement, ist Hewlett Packard überzeugt. Auf dem Forum informiert das Unternehmen über Discovery-Mechanismen, Asset Data Repository und Reconciliation.

Lizenzmanagement im Outsourcing ist Thema eines Vortrags der Premiere Fernsehen GmbH: Im Outsourcing-Modell des TV-Senders verbleiben die Software-Assets auch nach dem Change of Control im Eigentum des Outsourcing-Nehmers. Auch wenn der Dienstleister die technische Infrastruktur und die Prozesse bereitstellt, liegt das Lizenzmanagement weiterhin bei Premiere.

Boehringer Ingelheim Pharma nutzt IT-Asset- und Lizenzmanagement als Instrument des IT-Einkaufs. Über die Komplexität dieser Aufgabe sowie über Chancen und Risiken berichtet der Head of Purchase IT/Facility, Dieter Naegele.

Wirtschaftliche Argumentationshilfen für ein Software Asset Management Projekt liefert die BMW AG. Über die Verwaltung mobil eingesetzter Informations- und Kommunikationstechnik referiert die Accenture GmbH.

Weitere Informationen sind abrufbar im Internet unter:
www.konferenz.de/inno-asset08

Kontakt:
Romy König
Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 – 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 – 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Media Contact

Romy König IIR Deutschland GmbH

Weitere Informationen:

http://www.bsa.de http://www.iir.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close