Veranstaltungsreihe "Highlights der S3-Leitlinie – Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms"

Die nun vorliegende 1. Aktualisierung der Interdisziplinären S3-Leitlinie für die Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms der Deutschen Krebsgesellschaft ist ein evidenz- und konsensusbasiertes Instrument zur Versorgung der Patientinnen mit nachgewiesenem Brustkrebs. Sie dient dazu, den Patientinnen eine dem jeweiligen Stand der Erkrankung angemessene, wissenschaftlich begründete und wirtschaftliche Diagnostik, Therapie und Nachsorge zukommen zu lassen.

Die Leitlinie richtet sich an Ärzte und Frauen, um in der Entscheidung für die Diagnostik, Therapie und Nachsorge zu unterstützen. Das Ziel ist es, die Diagnosekette und die stadiengerechte Therapie sowohl bei der Ersterkrankung als auch beim Rezidiv bzw. der Metastasierung zu optimieren. Dadurch sollen mittel- und langfristig die Sterblichkeit der Brustkrebspatientinnen gesenkt und die Lebensqualität erhöht werden.

Die Highlights der neuen S3-Leitlinie werden in einer Veranstaltungsreihe der Fortbildungakademie der Deutschen Gesellschaft für Senologie bundesweit von renommierten Experten vorgestellt. Anhand von ausgewählten Fallbeispielen wird die Anwendung der Leitlinie in der klinischen Praxis interaktiv und interdisziplinär diskutiert.

VERANSTALTUNGSORTE UND -TERMINE
Region Osten Dresden 5. April 2008
Region Westen Köln 26. April 2008
Region Süden München 7. Juni 2008
Region Norden Berlin 28. Juni 2008
Als Medienvertreter laden wir Sie herzlich ein, eine der Veranstaltungen per¬sönlich zu besuchen, für Ihre Recherchen zu nutzen und darüber zu berichten.
Ihr Pressekontakt für Rückfragen:
Deutsche Gesellschaft für Senologie
Pressestelle
Postfach 30 42 49, 10757 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 8 50 74 74-0
Fax: +49 (0)30 / 85 07 98 27
E-Mail: presse@senologie.org

Ansprechpartner für Medien

Stefanie Schlüter idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in Korallen

Wie Plastik das Leben im Ozean beeinträchtigt, ist eine der drängenden Fragen der Meeresforschung. Eine neue Studie des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) befasst sich mit der Auswirkung von Mikroplastik…

HZDR-Forscher*innen kombinieren Magnetresonanz-Tomographie mit Protonentherapie

Den weltweit ersten Prototypen zur Echtzeit-Verfolgung für bewegliche Tumoren mittels Magnetresonanz-Tomographie (MRT) während der Protonentherapie wollen Forscher*innen des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) aufbauen. Dazu kombinieren sie am Nationalen Zentrum für Strahlenforschung…

Kleine Kraftpakete: Wie Rifforganismen den Folgen des Klimawandels widerstehen können

Eine neue Untersuchung tropischer Foraminiferen zeigt, wie diese kalkbildenden Einzeller auf Ozeanversauerung und -erwärmung reagieren. Die Meeresgeoökologin Dr. Marleen Stuhr vom Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen leitete die…

Partner & Förderer