Wenn der Boden auftaut

Das Thema lautet: „Permafrost in europäischen Gebirgen“; Veranstalter sind das Institut für Geographie (Physische Geographie) und die Kommissionen für Geomorphologie und Glaziologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Die Klimaerwärmung macht auch von den Gebirgen nicht halt.

Steigende Temperaturen lassen Gletscher schmelzen; besonders dramatisch zeigen sich die Folgen, wenn bislang gefrorener Boden auftaut, und deshalb ganze Hänge ins Rutschen geraten. Die Gebirgskryosphäre – also die von Eis bedeckte Zone – reagiert dabei besonders empfindlich auf Veränderungen der atmosphärischen Bedingungen.

Permafrost entzieht sich allerdings im Gegensatz zu den Gletschern einer direkten Beobachtung. Um die Auswirkungen des Klimawandels auf den alpinen Permafrost beurteilen zu können, ist es nötig, die Verbreitung und Charakteristik sowie die komplexen Zusammenhänge genau zu kennen. Von zentraler Bedeutung ist es, Ausmaß und Geschwindigkeit der ablaufenden Prozesse möglichst genau zu erfassen und zu verstehen.

Das Symposium gibt den aktuellen Kenntnisstand über die Verbreitung, Eigenschaften und Bedeutung von Permafrost in europäischen Gebirgen wieder und zeigt Zukunftsperspektiven auf. Veranstaltungsort ist das Philosophiegebäude am Hubland, Hörsaal 4.

Das ausführliche Programm der Tagung finden Sie hier:
http://www.geographie.uni-wuerzburg.de/rahmen/quick_links/symposium_permafrost_in_europaeischen_gebirgen/

Media Contact

Gunnar Bartsch idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-wuerzburg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer