81. Sitzung des Arbeitskreises Zwickau-Chemnitz der DGZfP

Programm

Wie viel Werkstofftechnik und Bruchmechanik brauchen die ZfP-Leute
Dipl.-Ing. Hansjürgen Gertkemper, Materialprüfungsanstalt, Stuttgart
Wenn Werkstoffe brechen – Schadensanalyse und Schadensbewertung
Prof. Dr. rer. nat. Michael K. Schaper, TU Dresden, Institut für Werkstoffwissenschaft
Wir würden uns über Ihr Kommen freuen. Die Teilnahme ist kostenlos.
Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen.
Die Teilnahme an Arbeitskreis-Sitzungen wird im Rahmen der Rezertifizierung nach DIN EN 473 anerkannt. Auf Wunsch kann eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden.

Dazu bringen Sie bitte das bereits ausgefüllte Formular mit.

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. habil. Horst-Dieter Tietz,
Leiter des Arbeitskreises Zwickau-Chemnitz
E-Mail: Horst.Dieter.Tietz@fh-zwickau.de
Tel.: 0375 536-1747
Dr.-Ing. Jörg Winterfeld
Stellvertretender Leiter des Arbeitskreises Zwickau-Chemnitz
E-Mail: Joerg.Winterfeld@fh-zwickau.de
Tel.: 0375 536-1010

Ansprechpartner für Medien

Dr. Detlef Solondz idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-zwickau.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mehr Qualität in Fertigungsprozessen durch akustisches Monitoring

Startschuss für überregionales Innovationsforum Gefördert durch das BMBF fiel am Fraunhofer IDMT zum Jahresbeginn der Startschuss für den Aufbau eines überregionalen Netzwerks für Akteure aus den Bereichen Fertigungstechnik, Maschinen- und…

Ein rein organischer Lochleiter

Feuchtestabiler, undotierter organischer Lochleiter verleiht Perowskit Solarzellen 21 % Wirkungsgrad Stabile, leistungsstarke Perowskit-Solarzellen benötigen stabile, leistungsstarke Leiterschichten. Wissenschaftler haben den ersten organischen Lochleiter entwickelt, der eine hohe Ladungsbeweglichkeit und Luftstabilität…

Alte und junge Planeten: Das Sonnensystem entstand in zwei Schritten

Ein internationales Team von Forschern der University of Oxford, der LMU München, der ETH sowie der Universität Zürich und des Bayerischen Geoinstituts an der Universität Bayreuth hat eine neue Theorie…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen