GI-VDE-Forum zum Thema Near Field Communication auf der CeBIT

Der Fortschritt der Radio Frequency Identification Technik (RFID) eröffnet neue Marktpotenziale für eine Vielzahl innovativer Anwendungen. Denn inzwischen sind RFID-Chips nicht nur in der Lage, Daten zu senden, sondern auch von anderen RFID-Chips zu empfangen.

Die Kommunikation zwischen RFID-Chips über kurze, im Zentimeterbereich liegende Distanzen läuft unter dem Begriff „Near Field Communicaton (NFC)“. So lassen sich Mobilfunktelefone mit RFID-Funktion als Theaterkarte, Fahrticket und sogar als „Personal Area Networks“ für den Datenaustausch zwischen Personen und Gegenständen nutzen. Beispielsweise könnten Plakate zukünftig auf Abruf per Handy Details über Konzerte, Ausstellungen und mehr geben.

Kulturinteressierte und Reisende identifizieren sich mit ihren Handys an speziellen Lesestationen und erhalten ohne Wartezeit Zutritt zu Veranstaltungen oder Verkehrsmitteln.

Pilotversuche zeigen bereits jetzt interessante Resultate. Angesichts dieses viel versprechenden Standes der Technik wollen VDE und GI zusammen mit Experten auf dem aktuellen RFID-Forum das wirtschaftliche und technische Potenzial dieser neuen Technologie ausloten, Ideen für neue Anwendungen austauschen und über Chancen zur Realisierung marktfähiger Projekte diskutieren.

Freitag, 7. März 2008
11.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CeBIT Convention Center, Saal 13/14
Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein. Das Programm und das Anmeldeformular finden Sie unter http://www.gi-ev.de/fileadmin/redaktion/Download/CeBIT08RFIDForum.pdf.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close