DeAgamis – wissenschaftliche Tagung widmet sich der Echsengruppe "Agamen"

Vom 22.-24. Februar 2008 werden die Spezialisten im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn ihre wissenschaftlichen Ergebnisse präsentieren. Viele noch offene Fragen zur Biologie der Arten einer der dominierenden Echsengruppe in der Alten Welt werden hier diskutiert werden.

Die Agamen sind eine dominierende Echsengruppe der Alten Welt und kommen von Australien über Asien und Afrika bis ins südöstliche Europa vor. Sie sind ökologisch sehr anpassungsfähig und besiedeln fast alle Großlebensräume der Erde, vom tropischen Regenwald bis zu den großen Wüstenregionen.

Einige können sich blitzschnell im Wüstensand vergraben, andere können mit bunten Flughäuten zwischen Urwaldriesen hin- und hergleiten. Viele Agamen sind zudem äußerst farbenprächtig. Den meisten Laien sind sie am ehesten in Gestalt der australischen Bartagamen bekannt, die Einzug in zahlreiche Haushalte gehalten haben und relativ leicht zu halten und zu vermehren sind.

Die große Diversität dieser Echsenfamilie macht sie zu einem spannenden Forschungsobjekt. Zum ersten Mal treffen sich nun die führenden internationalen Fachleute und Spezialisten aus aller Welt zu einem internationalen, den Agamen gewidmeten Symposium.

Vom 22.-24. Februar 2008 werden sie im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn ihre Forschungsergebnisse präsentieren und viele noch offene Fragen diskutieren. Zum Beispiel: Wie schaffen es wüstenbewohnende Dornschwanzagamen, mit Körpertemperatur von 40°C zu überleben?

Wie und wann wurde Afrika von Agamen besiedelt? Wie sind die besonders diversen Agamen Australiens miteinander verwandt? Mit diesen und vielen weiteren Fragen werden sich die Wissenschaftler aus Australien, den USA, der D.R. Kongo, Saudi Arabien, Sri Lanka, Indien, Vietnam, Russland und weiteren europäischen Staaten in Bonn beschäftigen.

Ansprechpartner für Medien

Sabine Heine idw

Weitere Informationen:

http://www.museumkoenig.uni-bonn.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen