International: Biologische Vielfalt und nachhaltige Stadtgestaltung

Klimawandel, Verlust biologischer Vielfalt und rapides Wachstum von Städten sind als globale Herausforderungen dieses Jahrhunderts eng miteinander verknüpft: Bei nur 2 % der Erdoberfläche nutzen Städte aber über 75 % der globalen Ressourcen.

Sie sind Hauptverursacher für den Klimawandel und den Verlust biologischer Vielfalt. 2050 werden 2/3 der Weltbevölkerung in Städten leben – in Europa sind es bereits heute 80%. Der Kampf um das Leben auf der Erde wird sich darum in Städten entscheiden. Bislang wurden die von Städten ausgehenden Risiken in der internationalen Umweltpolitik wie der UN-Klimakonvention und UN-Biodiversitätskonvention (CBD) häufig diskutiert, die sich daraus für eine nachhaltige Stadtgestaltung ergebenden Chancen und Herausforderungen aber kaum thematisiert.

Vor diesem Hintergrund findet in Erfurt vom 21.-24. Mai der Kongress “Urban Biodiversity and Design – Implementing the Convention on Biological Diversity (CBD) in towns and cities” – 3. Conference of the Competence Network Urban Ecology “ statt. Erstmals befassen sich über 400 Wissenschaftler aus der ganzen Welt damit, wie dem Verlust der Biologischen Vielfalt durch eine nachhaltige Gestaltung in Städten begegnet werden kann. Der Erfurter Kongress hat zum Ziel auf der 9. UN-Naturschutzkonferenz, die im Mai 2008 in Bonn von Deutschland ausgerichtet wird, die Aufmerksamkeit der Teilnehmer auf das Thema „Biologische Vielfalt und Nachhaltige Stadtgestaltung“ zu lenken und in Zukunft auf das Arbeitsprogramm der CBD zu setzen (vgl. hierzu auch „Bürgermeisterkonferenz – Lokal Handeln für die Biologische Vielfalt“ in Bonn, Mai 2008).

Der Kongress wird im Erfurter Kaisersaal ausgerichtet. Er richtet sich an alle, die sich mit der Gestaltung von Städten beschäftigen, z. B. Landschaftsarchitekten, Ökologen, Soziologen und Stadtplaner, und wird wesentliche Impulse für eine neue Ausrichtung bei der Gestaltung und Planung in Städten unter dem Vorzeichen der globalen Herausforderungen geben..

Neben sechs Plenarvorträgen von internationalen Experten – Tagungssprache ist Englisch – gibt es über 20 Symposien mit insgesamt 240 Vorträgen und Posterbeiträgen aus 44 Ländern. Auf dem Tagungsprogramm stehen Fachexkursionen in der historischen Altstadt Erfurt, zu den UNESCO- Weltkulturerbe- Stätten Wartburg und Weimar sowie nach Berlin und in den Nationalpark Hainich (Thüringen). Zur Kongresseröffnung mit Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus werden hochrangige Vertreter aus der Politik erwartet. Biodiversitätskonvention- Generalsekretär und Kongress- Schirmherr Dr. Ahmed Djoghlaf wird zur Auftaktveranstaltung kommen. Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein gibt am Abend im Rathausfestsaal einen Empfang. Der Bürgermeister aus Nagoya (Japan) wird die Teilnehmer zur 10. UN- Naturschutz- Konferenz 2010 nach Japan einladen, um den Dialog fortzusetzen.

Der Stadtökologe und Naturschutz-Professor Dr. Norbert Müller und seine Arbeitsgruppe sowie zahlreiche Studierende von der Fachhochschule Erfurt, Bereich Landschaftsarchitektur organisieren den Kongress als 3. Tagung des Kompetenznetzwerkes Stadtökologie. Weitere Mitorganisatoren sind David Knight vom Englischen Naturschutzamt und Peter Werner vom Deutschen Institut für Wohnen und Umwelt. Ein internationales Beratungs-Komitee mit Vertretern aus 20 Nationen begleitet die wissenschaftliche Vorbereitung. Ein Organisations- Komitee mit Vertretern aus Berufsverbänden und Bildungseinrichtungen, Stadtverwaltungen und Internationalen Vereinigungen sorgt für die Einbindung in die Politik (Liste am Schluss). Der Kongress wird im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Fachhochschule Erfurt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln aus dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Weitere Informationen und online- Registrierung: www.urbio2008.com

Tagungsbüro Urbio2008, Fachhochschule Erfurt, Fachbereich Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst, Leipziger Strasse 77, 99085 Erfurt Tel. 0361 6700-205, Conference Manager: Jan-Tobias Welzel conference@urbio2008.com,

Org-Komitee: Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Europäisches Netzwerk Landschaftsarchitektur, Gesellschaft für Ökologie), Stadtverwaltungen (Bonn, Curritiba, Erfurt, Kapstadt, Montreal, Nagoya) und Internationalen Vereinigungen (Vereinte Nationen, IUCN, ICLEI)

Media Contact

Roland Hahn idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Massenreduzierte Fräswerkzeuge senken Energiekosten

Beim Fräsprozess mit Holz werden häufig mehrere Arbeitsgänge zusammengelegt, um Fertigungszeit zu sparen. Dazu wird ein Kombinationswerkzeug mit vielen unterschiedlichen Scheibenfräsern bestückt. Dementsprechend hoch ist das Gewicht – und die…

Neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen

Klimaschutz: Bayreuther Chemiker entwickeln neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen. Chemiker der Universität Bayreuth haben ein Material entwickelt, das einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zu einer nachhaltigen Industrieproduktion leisten…

Auf dem Weg zu einem geschlossenen Kohlenstoffkreislauf

Wie überkritisches Kohlendioxid die elektrochemische Reduktion von CO2 beeinflusst Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie spielt die elektrochemische Reduktion von Kohlendioxid eine wichtige Rolle: Mit ihrer Hilfe lässt sich…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close