Zweite Netzwerktagung für Fließgewässer im urbanen Raum

In der Vergangenheit wurden mit der Ausbreitung von Siedlungen Bäche und Flüsse umgelenkt, kanalisiert oder sogar unter die Oberfläche verbannt. Viele Kommunen haben heute erkannt, dass renaturierte Fließgewässer das städtische Erscheinungsbild verschönern und positiv beeinflussen.

Sie bereichern Parkanlagen oder Fußgängerzonen, denn sie sind für den Naturschutz von großer Bedeutung und bieten den Menschen Erholung von der Hektik der Stadt.

Wie und wo können Kommunen, Verbände und bürgerschaftliche Initiativen Unterstützung bei ihren Revitalisierungsprojekten bekommen? Wie lassen sich die Erfahrungen erfolgreicher Projekte für eigene Vorhaben nutzen?

Diesen Fragen widmet sich die Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N., gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), auf der zweiten Netzwerktagung „Fließgewässer im urbanen Raum (FluR)“

am Donnerstag, 28. Februar 2008,
um 9.00 Uhr
im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt,
An der Bornau 2, 49090 Osnabrück.
In Foren sollen diese Fragen diskutiert werden. Der Verein FluR, der sich zurzeit als Ergebnis der ersten Netzwerktagung im Oktober 2006 gründet, wird seine ersten Arbeitsergebnisse vorstellen. Auf einer begleitenden Infobörse rund um die Veranstaltung werden Projekte zur Revitalisierung der Flussgewässer vorgestellt und vielfältige Informationen angeboten. Die Tagung richtet sich an interessierte Kommunen, Verbände, Initiativen und Vereine sowie Stiftungen und Fördereinrichtungen. Wir laden Sie dazu herzlich ein. Anmeldung und weitere Informationen finden sich unter http://www.dbu.de/550artikel27407_135.html

Ansprechpartner für Fragen zum Projekt (AZ: 25466):
Britta Apelt,
Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N.,
Tel.: 0511|302 8570,
Fax: 0511|302 8556

Media Contact

Britta Apelt DBU

Weitere Informationen:

http://www.dbu.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close