12. Treffen der Biofeedback Foundation of Europe in Salzburg

Neue Studien werden ebenso vorgestellt wie Forschungsschwerpunkte der Mitglieder.

Wissenstransfer und Praxisnähe zeichnen die Treffen der BFE aus. Teilnehmende Mediziner und Therapeuten können neue Therapiemöglichkeiten direkt in die Behandlung ihrer Patienten einfließen lassen und so die Möglichkeit geben, sie direkt nach dem aktuellsten Forschungsstand zu behandeln.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Biofeedbach Foundation of Europe, http://www.bfe.org.

Biofeedback ist ein Verfahren der Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, mit dessen Hilfe normalerweise unbewusst ablaufende psychophysiologische Prozesse durch Rückmeldung (feedback) wahrnehmbar gemacht werden. Biofeedback ist seit vielen Jahren eine anerkannte wissenschaftliche Therapie und konnte in zahlreichen Studien ihre Behandlungserfolge belegen.

In der Behandlung von zum Beispiel Stress, chronischem Schmerz, Hypertonie, Tinnitus, Schlafstörungen, Angststörungen oder Depressionen konnte Biofeedback bereits vielen Menschen helfen. Die Deutsche Gesellschaft für Biofeedback wurde 1998 gegründet und hat seitdem durch intensive Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit Biofeedback im Behandlungsspektrum etabliert. Weitere Informationen zur DGBFB finden Sie auf der Homepage http://www.dgbfb.de

Media Contact

Henner Lüttecke idw

Weitere Informationen:

http://www.dgbfb.de http://www.bfe.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close