Fachtagung Beteiligungscontrolling

Konzerne und große Unternehmen sind meistens an einer Vielzahl anderer Unternehmen beteiligt, ebenso öffentliche Verwaltungen mit ihren Beteiligungen an Stadtwerken beispielsweise. Hier gilt es vor allem , den Überblick zu behalten und diese Beteiligungen zu gestalten.

Die 3. Sankt Augustiner Fachtagung „Beteiligungscontrolling“ unter der Leitung von Professor Dr. Alfred Krupp widmet sich dieses Mal den Besonderheiten im Controlling von Auslandsgesellschaften (Freitag, 15. Februar 2008, ab 9 Uhr). Erfahrungsberichte aus (Konzern-) Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen sowie von Beratungsunternehmen bilden den Kern der Veranstaltung. Vorgestellt werden von Referenten und Referentinnen aus Unternehmen wie T-Mobile, Schott Solar, Deutsche Telekom, KPMG und RWE Konzepte und Lösungsansätze zum Umgang mit den Besonderheiten dieser Form des internationalen Controllings.

Die aktuellen Erkenntnisse aus Forschung und Praxis werden unter anderem die Punkte Erfassung und Bewertung von Markt- und Geschäftsrisiken im Ausland, Wechselkurse, politische Risiken und ihre Bewertung bei Akquisitionen, Auswirkungen regionaler und kultureller Unterschiede auf das Controlling sowie die Erfolgsmessung des lokalen Managements sein.

Die Teilnahme an der Tagung kostet 180 Euro, Sonderkonditionen gibt es für Studierende sowie für ICV- und BVBC-Mitglieder.

Die Besucher der Fachtagung „Beteiligungscontrolling“ konnten auch alle Vorträge der parallel stattfindenden Tagung Prozesscontrolling kostenfrei besuchen.

Infos und Anmeldung
www.fb01.fh-bonn-rhein-sieg.de/beteiligungscontrolling.html

Media Contact

Eva Tritschler idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close