3. EUROFORUM-Jahrestagung: Brandschutz im Tunnelwesen

In Deutschland gibt es rund 300 Straßentunnel mit einer Gesamtlänge von mehr als 240 Kilometern. Seit 2006 regeln die „Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln“, kurz RABT 2006, die Sicherheitseinrichtungen in den unterirdischen Verkehrsanlagen.

Überwachungskameras und spezielle Beleuchtungsanlagen werden hier ebenso vorgeschrieben wie Belüftungssysteme, Notrufstationen und Wartungspflichten. Brandkatastrophen wie 2001 im St. Gotthard Tunnel oder 1999 im Montblanc-Tunnel sollen so möglichst verhindert oder ihre Folgeschäden doch zumindest minimiert werden.

Bundesländer und Kommunen zwingt die RABT 2006 vor allem zu einer umfangreichen Sanierung ihrer Tunnelanlagen. Wie weit die Richtlinien bislang umgesetzt wurden, und welche Schwierigkeiten bei den Bauarbeiten auftraten, diskutieren Tunnelbauexperten, Politiker und Wissenschaftler auf der 3. EUROFORUM-Jahrestagung „Brandschutz im Tunnelwesen“ (14. und 15. Januar 2008, Berlin).

Das Ingenieurbüro BUNG Ingenieure AG ist damit beauftragt, Tunnel zu planen, zu bauen und zu überwachen. Zu ihren Projekten gehört unter anderem der Engelberg-Basistunnel an der Autobahn A 81 bei Leonberg. Bei welchen Projekten die RABT 2006 bereits angewandt wird und welche Hindernisse Baulastträgern dabei begegnen, erörtert der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Wolfgang Baltzer in seinem Erfahrungsbericht.

Zur Sicherheit auf der Schiene nimmt Klaus-Jürgen Bieger, Brandschutzbeauftragter der Deutsche Bahn AG, Stellung. Wie die Tunnellüftung im Brandfall funktioniert und wo ihrer Schutzfunktion Grenzen gesetzt sind, erklärt ein Wissenschaftler der Technischen Universität Graz anhand von Ergebnissen aus Brandversuchen.

Die Simulation von Bränden ist eine Möglichkeit, um die Gefahr in Tunneln zu beurteilen, wie Bernd Konrath, Geschäftsführer des Aachener I.F.I. Instituts für Aerodynamik, in seinem Beitrag zeigen wird. Die Berliner Feuerwehr stellt zudem ein neues Konzept zur Brandbekämpfung vor.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-tunnel08

Weitere Informationen:
Romy König
Presseabteilung
EUROFORUM Deutschland GmbH
Otto-Volger-Str. 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel.: +49 (0) 6196/585-326
Fax: +49 (0) 6196/585-310
Mailto:romy.koenig@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Media Contact

Romy König EUROFORUM Deutschland GmbH

Weitere Informationen:

http://www.euroforum.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close