Automobilforscher präsentieren Ergebnisse

Am 14. Und 15. Oktober 2010 sind wissenschaftliche Forscher der Automobiltechnik eingeladen, ihre aktuellen Ergebnisse zu präsentieren. Plattform ist das 2. WissenschaftsSymposium Automobiltechnik 2010 (WISAU) auf Kloster Banz, Bad Staffelstein.

Das Symposium bietet ausschließlich Doktoranden und Post-Docs die Möglichkeit, ihre Forschungsergebnisse der interessierten Fachwelt aus Industrie und Wissenschaft vorzustellen und zu diskutieren. So entsteht ein Forum für neue Technologien, Prozesse und Methoden in der Automobiltechnik. Gefragt sind alle Themen zu aktuellen Trends. Dazu gehören Antriebssysteme, Fahrwerk, Abgase, Brennverfahren und Gemischbildung, Alternative Kraftstoffe, Akustik, Mechatronik, Car-IT, Bremsen, Aerodynamik, Sicherheit usw.

Das Symposium wird veranstaltet vom Technologietransferzentrum Automotive der Hochschule Coburg, dem Forschungsschwerpunkt Automotive der Universität Magdeburg sowie dem Johann Heinrich von Thünen-Institut Braunschweig. Weitere Informationen unter:http://www.wisau.com.

Interessierte Doktoranden und Post Docs können sich bis 15. Mai 2010 anmelden bei Dipl.-Betriebw. Katja Hoffmann unter 09561-317339 bzw.

katja.hoffmann@tac-coburg.com

Media Contact

Dr. Margareta Bögelein idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close