5. Leichtbau-Tagung: Leichtbau extrem

Nach Heinrich Hertel ist „das Gewichtsminimum des Ganzen nur dadurch zu erreichen, dass jedes Einzelteil nur ein Minimum erfordert oder zum Minimum einer größeren Einheit optimal beiträgt.“

Schwerpunkt der Leichtbautagung 2016 sind die Extreme und die Frage „Was ist heute auf diesem Gebiet/in diesem Bereich möglich?“

Extreme Einsatzbedingungen, extreme Anforderungen an die Produktion in Stückzahl, Kosten und Größe sowie einfach extrem leichte Strukturen sind eine ständige Herausforderung für Forscher, Entwickler und Hersteller vor allem im Bereich Automotive und Luftfahrt.

Experten aus der Industrie und der Fraunhofer-Gesellschaft betrachten die Herausforderungen in diesem Themenfeld und zeigen Lösungsvorschläge auf.

Abgerundet wird die Tagung durch Führungen im Botanischen Garten, in den Instituten IWM und EMI und eine Abendveranstaltung

Hintergrund:
Die Fraunhofer-Gesellschaft bündelt ihre Leichtbaukompetenzen in der Fraunhofer-Allianz Leichtbau, die diese Tagung nun bereits zum fünften Mal veranstaltet.

Referenten kommen aus verschiedenen KMU diverser Branchen sowie aus den Instituten der Allianz Leichtbau.

Das Programm zur Tagung finden Sie unter folgendem Link: www.lbf.fraunhofer.de/leichtbauextrem

Prof. Dr.-Ing. Andreas Büter
Fraunhofer-Allianz Leichtbau
Geschäftsführung
Bartningstraße 47, 64289 Darmstadt, Deutschland
Tel.: +49 6151 705-277
Fax.: +49 6151 705-214
andreas.bueter@lbf.fraunhofer.de
www.fraunhofer.de/leichtbau

Media Contact

Prof. Dr.-Ing. Andreas Büter Fraunhofer-Allianz Leichtbau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Selbstabbildung eines Moleküls durch seine eigenen Elektronen

Vermessung der Atombewegungen während einer molekularen Vibration Eines der langfristigen Ziele der Forschung zu lichtinduzierter Dynamik von Molekülen ist die direkte und eindeutige Beobachtung von zeitabhängigen Änderungen der molekularen Struktur,…

Intelligente Nasen

Kann man mit einer künstlichen Nase sogar CoVID-19-Erkrankungen „riechen“? Unter dem Motto „Intelligente Nasen“ ist noch bis 18. September 2020 ein an der TU Dresden organisierter internationaler Workshop dem künstlichen…

Kollisions-Filme mit erneuertem Teilchen-Detektor am CERN

Das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleuniger CERN in Genf soll neue Erkenntnisse über einen extrem heißen und dichten Materiezustand bringen, das Quark-Gluon-Plasma. Wenige Millionstel Sekunden nach dem Urknall lag die gesamte Materie…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close