4. Brandschutztag an der Hochschule Lausitz

Fachleute aus der Praxis, aus Wissenschaft und Behörden befassen sich von 10:00 bis 15:30 Uhr im Hörsaal des Laborgebäudes 15 insbesondere mit den sicherheitstechnischen Anlagen von Hochhäusern.

Unter anderem werden die physikalischen Grundlagen einer Rauchschutzdruckanlage, wie Einflussfaktoren auf die Druckprofile über der Höhe sowie praktischen Planungsgrundlagen und Abnahmemessungen vermittelt. Vorgestellt werden die Anforderungen und die Planungsgrundlagen der Feuerwehraufzüge. Ebenso werden die im Hochhaus möglichen Löschanlagen, wie Sprinkler und Wassernebelanlagen erläutert. Auslegungsvorschriften und Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme kommen zur Sprache.

Zur praktischen Anschauung von Materialverhalten bei ca. 900°C führt der Studiendekan Versorgungstechnik der Hochschule Lausitz, Prof. Dr. Winfried Schütz, darüber hinaus im Freien Brandversuche durch.

Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnehmerurkunde und die Vorträge in elektronischer Form. Die Teilnahme ist kostenpflichtig. Interessierte wenden sich bitte an die Brandenburgische Ingenieurkammer, Schlaatzweg 1, 14473 Potsdam, Tel.: 0331-7 43 18-0, Fax: 0331-7 43 18-30, E-Mail: info@bbik.de.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Winfried Schütz
Hochschule Lausitz (FH)
Fachbereich Architektur/ Bauingenieurwesen/ Versorgungstechnik
Tel.: 0355 5818-831
E-Mail: wschuetz HS-Lausitz.de

Media Contact

Ralf-Peter Witzmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer