25. Internationale Konferenz der Alzheimer's Disease International

JETZT DATUM NOTIEREN und für die 25. Internationale Konferenz der Alzheimer's Disease International

(ADI) ANMELDEN. Das Thema lautetet: „Demenz: etwas bewirken“. Die Veranstaltung findet im Grand Hotel Palace, 305-307 Monastiriou Str., Thessaloniki, (Griechenland) statt.

„Wir heissen Sie zur Konferenz willkommen. Knüpfen Sie Verbindungen, tauschen Sie Erfahrungen aus und bewirken Sie etwas im Leben von Demenzpatienten“, so Dr. Daisy Acosta, Vorsitzende der ADI.

„Wir laden Sie ein, sich an die Menschen zu erinnern, die sich aufgrund ihrer Demenz nicht an heute erinnern können. Schliessen Sie sich unseren Bemühungen an, die Anzahl der Demenzkranken in Zukunft überall auf der Welt zu senken“, so Prof. Magda Tsolaki, Präsidentin des griechischen Verbands für Alzheimer-Krankheit und verwandte Erkrankungen.

Die Plenarsitzungen der Konferenz, an denen weltweit führende Alzheimer-Experten teilnehmen werden, haben als Schwerpunktthemen:

– Die jüngsten Entwicklungen im Bereich der medizinischen Behandlungen, darunter auch die neuen Therapien, die möglicherweise in den nächsten fünf Jahren zugelassen werden.

– Hilfreiche nichtmedikamentöse Behandlungen.

– Frühzeitigeres Erkennen und Prävention der Alzheimer-Krankheit.

– Beste Praktiken bei der Versorgung von Demenzkranken, darunter neue Ansätze bei der häuslichen Versorgung. Ausserdem Veränderungen bei der Art, wie die Versorgung erfolgt – von einem Standardversorgungsangebot hin zu einer Versorgung, die von den individuellen Bedürfnissen ausgeht.

Des Weiteren werden auf der ADI-Konferenz diejenigen Länder gefeiert, in denen es gelungen ist, die Regierungen und Gesundheitsbehörden auf das Problem Demenz aufmerksam zu machen. Dazu zählen die Entwicklung von nationalen Alzheimer-/Demenzplänen in Frankreich, Norwegen und Grossbritannien sowie die von der Europäischen Kommission entwickelte Europäische Alzheimer-Initiative.

Die Konferenzteilnehmer werden diskutieren, wie aufbauend auf diesen Anstrengungen Demenz weltweit zu einer Priorität im Gesundheitswesen gemacht werden kann.

In anderen Sitzungen werden die Themen „Kunst und Demenz“, „Unterstützung und Unterweisung von pflegenden Familienangehörigen“
und „Ausbildung von professionellen Pflegekräften“ behandelt. Mehrere Alzheimer-/Demenzpatienten werden über ihre Erfahrungen berichten.

ADI wird zwei Preise im Bereich der psychosozialen Forschung und zwei Fotografie-Preise verleihen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.adi2010.org/

HINWEIS: Journalisten, die über die Konferenz berichten, kann die Anmeldegebühr erlassen werden. Um in den Genuss dieser Vergünstigung zu kommen, benötigen Sie einen Brief Ihres Auftraggebers, für den Sie über die Konferenz berichten (mit Unterschrift und Briefkopf) sowie Ihren Presseausweis. Wenden Sie sich bitte an Holly Botterill unter der E-Mail-Adresse adi2010@mci-group.com.

Ansprechpartner:

– Niles Frantz, Öffentlichkeitsarbeit, Alzheimer's Association (Chicago), Tel.: +1-312-335-5777, E-Mail: niles.frantz@alz.org

– Marc Wortmann, Exekutivdirektor, Alzheimer's Disease International (London), Tel.: +44(0)20-7981-0880, E-Mail:
m.wortmann@alz.co.uk

Media Contact

Niles Frantz presseportal

Weitere Informationen:

http://www.alz.co.uk

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Signalweg in Nervenzellen entschlüsselt

Die Wissenschaft kennt jetzt einen Signalweg, der in Nervenzellen eine Überproduktion von bestimmten RNA-Protein-Komplexen verhindern kann. Diese Komplexe spielen bei neurodegenerativen Erkrankungen eine wichtige Rolle. Neurodegenerative Erkrankungen, wie verschiedene Formen…

Ein hochpräziser digitaler Zwilling der Erde

Ein di­gi­ta­ler Zwil­ling der Er­de soll künf­tig das Erd­sys­tem si­mu­lie­ren. Er könn­te die Po­li­tik da­bei un­ter­stüt­zen, ge­eig­ne­te Mass­nah­men zum Schutz vor Ex­tre­m­er­eig­nis­sen zu tref­fen. Ein Stra­te­gie­pa­pier von eu­ro­päi­schen For­schen­den und…

Experiment zeigt neue Optionen für Synchrotronlicht-Quellen auf

Beschleunigerphysik Ein internationales Team hat mit einem aufsehenerregenden Experiment gezeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten von Synchrotronlicht-Quellen sind. Beschleunigerexperten des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB), der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Tsinghua Universität…

Partner & Förderer