145 internationale Nachwuchsforscher aus 38 Ländern treffen sich in Münster

145 junge Forscherinnen und Forscher aus 38 Ländern sind vom 18. bis 21. November 2008 anlässlich der Netzwerktagung der Alexander von Humboldt-Stiftung in Münster zu Gast. Die Stipendiaten der Stiftung werden mit Kollegen in Deutschland zusammenarbeiten.

Ziel der Veranstaltung ist es, die neuen Humboldtianer untereinander und mit Münster – exemplarisch für den Forschungsstandort Deutschland – vertraut zu machen. Im Gespräch mit Mitarbeitern der Stiftung erhalten die Humboldtianer Tipps für das Forschen und Leben in Deutschland.

Am Mittwoch, den 19. November, findet um 10:30 Uhr ein Rundgespräch zwischen Verantwortlichen aus Universität, Politik und Humboldt-Stiftung über die Internationalisierung der Universität Münster statt. Um 15:00 Uhr begrüßen Professorin Dr. Ursula Nelles, Rektorin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, und Dr. Georg Schütte, Generalsekretär der Humboldt-Stiftung, die Tagungsteilnehmer in der Aula der Universität.

Am Donnerstag, den 20. November, besuchen die Humboldtianer Institute der Universität Münster. Hier berichten die internationalen Wissenschaftler über ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte. Zudem können sie Kontakte untereinander sowie mit ihren deutschen Kollegen knüpfen. In einem Informationsvortrag stellt die Humboldt-Stiftung allen Interessierten ihr Profil und ihre Programme um 16:30 Uhr im Internationalen Zentrum der Universität „Die Brücke“, Wilmergasse 2, vor.

Eröffnung: Mittwoch, 19. November 2008, 15:00 Uhr
Ort: Universität Münster, Aula im Schloss
Die meisten Teilnehmer kommen aus den Naturwissenschaften (91), gefolgt von 42 Geisteswissenschaftlern und 12 Teilnehmern aus den Ingenieurwissenschaften. Die meisten ausländischen Gäste stellen China (23), Indien (13) und die USA (11). Hinzu kommen 27 deutsche Feodor Lynen-Forschungsstipendiaten.

Journalisten sind herzlich willkommen! Gerne vermitteln wir Ihnen Gespräche vor Ort.

Das Programm und eine Liste der Herkunftsländer der Stipendiaten finden Sie unter: http://www.humboldt-foundation.de/presse

Pressekontakt
Kristina Güroff
Barbara Wieners-Horst
Kerstin De Giorgio
Tel: +49 228 833-144/257; Fax: -441
E-Mail: presse@avh.de
Leiter Referat Presse und Kommunikation
Georg Scholl
Tel: +49 228 833-258
Die Alexander von Humboldt-Stiftung
Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 1.800 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit rund 23.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in 130 Ländern – unter ihnen 40 Nobelpreisträger.

Media Contact

Kristina Güroff idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Urtümliche Reaktionswege

Reaktionen im reduktiven Krebszyklus funktionieren auch mit Meteoritenpulver. Natürlich ablaufende chemische Reaktionen könnten sich zu den heute bekannten biochemischen Prozessen fortentwickelt haben. Ein Forschungsteam hat nun entdeckt, dass eine Reaktionsabfolge…

Tomographie zeigt hohes Potenzial von Kupfersulfid-Feststoffbatterien

Feststoffbatterien ermöglichen noch höhere Energiedichten als Lithium-Ionenbatterien bei hoher Sicherheit. Einem Team um Prof. Philipp Adelhelm und Dr. Ingo Manke ist es gelungen, eine Feststoffbatterie während des Ladens und Entladens…

Sternschnuppen aus den Zwillingen – die Geminiden kommen

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die Geminiden sorgen Mitte Dezember für einen schönes Sternschnuppenschauspiel. Mit bis zu 150 Meteoren pro Stunde gelten die Geminiden als reichster Strom des…

Partner & Förderer