14. Pilztagung des Berufsverband Deutscher Baubiologen VDB e.V.

Dieses Jahr beschäftigt sich die Pilztagung schwerpunktmäßig mit den Themen: Gesundheitliche Bewertung von Schimmelpilzen, neue Entwicklungen im Bereich Holzzerstörende Pilze, mikrobiologische Bewertung von Trittschalldämmungen, Problematik der Schadensabwicklung über Versicherungen, Probleme bei Trocknung, Tauwasseranfällen, Wärmeschutz und Fensterlüftung. Zu allen Themenschwerpunkten werden von Sachverständigen Fallbeispiele aus der Praxis vorgestellt.

Verpassen Sie nicht den Frühbucherrabatt von 30%! Behördenvertreter erhalten generell einen Rabatt von 40 % auf die Tagungsgebühren von 450,00 EUR netto. VDB-Mitglieder zahlen eine Tagungsgebühr in Höhe von 145,00 EUR netto. Diese Gebühr ist nicht rabattfähig. In allen Tagungsgebühren sind die Kosten für den Ringversuch und die Übernachtungskosten nicht enthalten.

Im Rahmen unseres Ringversuches am 08. Juni 2010 in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt und dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg ist geplant, in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die mikroskopische Auswertung der Gesamtsporen zu legen, um auch für dieses Verfahren die Standardisierung voranzutreiben. Die Kosten für den Ringversuch und die Laborkosten werden separat in Rechnung gestellt.

Alle Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserem beigefügten Flyer.

Sie können sich bequem im Internet unter: http://www.baubiologie.net/termine/vdb-veranstaltungen/online-anmeldung/ anmelden.

Berufsverband Deutscher Baubiologen VDB e.V.

Sabine Müller-Dietrich
Geschäftsführung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close